J. Klapprott     Paprika und Peperoni     (Stand: Januar 2017) 

Sorten: A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z
 
  -    Tricks zur Aussaat und zur Saatguternte   -    links  -  

 

Hübsch und schmackhaft!
Und gewaschen - man sieht noch die Regentropfen - sind die Früchte auch schon!

 Anmerkungen:

 Kulturerfahrungen nach Jahren geordnet:

<94>: = Kultur 1994. Keine Aufzeichnungen.

<95>: = Kultur 1995. Keine Aufzeichnungen.

<96>: = Kultur 1996. Keine Aufzeichnungen.

<97>: = Kultur 1997. Späte, aber dann noch ausgezeichnete Saison. Keinerlei Schädlinge. Leider hat eine Frostnacht im Oktober alles zerstört; selbst die reifen Früchte mußten sofort verarbeitet werden. Perennierende Pflanzen alle hin. :-(

<98>: = Kultur 1998. Die Zahl nach der Jahreszahl ist die Anzahl ausgesäter Körner (evtl. zusätzlich Jahr/Herkunft des Saatguts). So schlecht die Saison für Tomaten war, für Capsicum war sie überdurchschnittlich.

<99>: = Kultur 1999. Aussaat 14.03. Pflanzen wachsen gut, haben aber später viele (weiße) Läuse, alles klebt! Gegen Ende der Saison vergesse ich all meine edlen Öko-Einstellungen und greife sogar zur Giftspritze (pfui!). Es hilft tatsächlich.

<00>: = Kultur 2000. Saatgut von 1994 teilweise nicht mehr keimfähig. Capsicum-Saatgut ist offenbar bei weitem nicht so zählebig wie von Lycopersicum. Die Ernte war nicht so reichlich, bis auf einige Ausnahmen. Besonders erfreulich war, dass doch einige Pflanzen über den Winter kamen (trotz Läusestress). Im Freien waren dann die Läuse irgendwann (nach dem August-Urlaub) weg. Fruchten tun solche Pflanzen (wenn sie unversehrt sind) doch wesentlich zeitiger als frisch kultivierte. Einige Pflanzen verdorrten über den Winter (fast) schlugen aber dann mit letzter Kraft aus einer oder zwei Knospen frisch aus. Diese Pflanzen sind kaum früher dran als frisch aus Samen gezogene. Die Ernte ist generell nicht sehr reichlich. Aber es gibt Highlights (z.B. 'Sante Fe Grande', 'Barkono', 'ChiltepinNM', 'Sibirischer Hauspaprika'). Einige Sorten werden im Dezember nach dem Prinzip Hoffnung ins beheizte Wohnzimmer verbracht. Mal sehen, was draus wird.

<01>: = Kultur 2001. Ein Jammer, wieviele Sorten gar nicht erst keimten. Tipp gesucht, wie man Saatgut über fünf Jahre hinaus keimfähig hält!! Die Sorten, welche überhaupt kamen, hielten sich gut. Bis in den Herbst hinein keine Blattläuse, dann aber überfallartig alles klebrig vor Zucker. Ernte ziemlich spät in diesem Jahr, Ende November noch nicht abgeschlossen.

<02>: = Kultur 2002. Wiederum viele Ausfälle in der "Kinderstube". Wie schon 2002 einige Probleme mit Blattläusen. Alles war recht spät. Die letzten Früchte erntete ich im Wohnzimmer im Januar 2003!

<03>: = Kultur 2003. Gute Saison. Praktisch kein Blattlausbefall. Von den meisten kultivierten Sorten gute Ernte.

<04>: = Kultur 2004. Bedingt durch ein sehr windiges Frühjahr bis in den Frühsommer hinein blieben alle Pflanzen ungewöhnlich klein, wuchsen aber stabil und gedrungen und wirkten sehr gesund. Die Frühsorten wurden Ende September reif, die übrigen brauchen allerdings teilweise wohl noch bis Weihnachten, eine Sorte (JeanneDeBurkina) setzte keine Blüten und natürlich keine Früchte an, obwohl die Pflanzen ganz gesund wirkten. Seltsam! Vielleicht kommen die Pflanzen über den Winter und im nächsten Jahr wird noch etwas daraus. Bei dem jetzt (Mitte November) im Winterquartier einsetzenden massiven Blattlausbefall hält sich mein Optimismus aber in Grenzen.

<05>: = Kultur 2005. Zunächst bedingt durch späte Eisheilige und dann ein Frühjahr mit schneidend-kalten Winden ein kümmerlicher Beginn in die Saison. Alle Pflanzen kümmerten zunächst und blieben auf Dauer kleinwüchsig. Sie erholten sich im Frühsommer aber zusehens, hatten keinerlei Blattlausbefall und hatten überwiegend reiche und trotz des späten Wachstumsbeginns relativ pünktliche Ernte. Bis fast zum Schluss konnten die Pflanzen im Freien stehen. Nur eine einzige Sorte (JeanneDeBurkina) bleibt über den November hinaus im Wohnzimmer, weil sie noch späte Ernte verspricht. Mir fiel auf, dass viele Sorten milder schmeckten als gewöhnlich (Witterungsbedingungen?).

<06>: = Kultur 2006. Sehr zögerlicher Saisonbeginn. Pflanzen blieben generell eher gedrungen (mussten mehrheitlich nicht gestützt werden), trugen aber dennoch trotz des regennassen August schließlich gut bis sehr gut und eigentlich auch nicht viel später als in sonstigen Jahren. Erst im November kamen die Blumenkästen (nach ersten Frostschäden) ins unbeheizte Glasquartier. Nachdem die Freilandsaison ohne Blattläuse blieb, kamen sie jetzt doch noch, allerdings sehr unterschiedlich stark bei den verschiedenen Pflanzen. Besonders die Sorte 'Serrano' war völlig verklebt von den kleinen Tierchen, konnte aber noch abgeerntet werden. Ganz ohne Ernte blieb 'Ruiz et pav.', die aber anscheinend im beheizten Wohnzimmer überwintern will (allerdings mit starkem Läusebefall und bis auf den Haupttrieb zurückgeschnitten).

<07>: = Kultur 2007. Frühe und durchschnittliche Ernte. Die meisten Sorten erbrachten mildere Früchte, als ich es als sortentypisch erwartet hatte (zu viel Regen? Zu reichlich gegossen?). Das galt insbesondere für Pflanzen, die bei einer Gartenfreundin im Gewächshaus standen und dort frühere und exorbitante Ernte brachten und höher wuchsen als bei mir im Freiland (dort reichlicher gedüngt, mehr Wärme, grünerer Gärtnerdaumen??).

<08>: = Kultur 2008. Wie meist hatte ich wieder viel zu viele Pflänzchen vorgezogen, die ich dann nicht stellen konnte . Bis in den September hinein herrschten hervorragende Wetterbedingungen ohne Läusebefall. Dann allmählich stockte das Wachstum. Spätsorten wurden auch im Glashaus bzw. beheizten Wohnzimmer nicht mehr reif.

<09>: = Kultur 2009. Meine Anzucht erfolgte erst im März und damit zu spät. Jedenfalls waren die Pflanzen beim Pikieren noch sehr klein und holten nicht auf, bis die Freilandsaison begann. Die erste Ernte von reifen Früchte war erst im September. Nach den ersten Nachtfrösten dann im Glasquartier zog sich die Reifung bis Dezember hin (mit erheblichen Schädigungen durch Fäulnis und Schimmel). Möglicherweise war die späte Aussaat an dieser mäßig erfolgreichen Saison schuld.

<10>: = Kultur 2010. Bis Juli versprach die Saison eine super frühe Ernte. Es war heiß und trocken. Dann kam Ende Juli der große Regen und (nach kurzzeitiger Auslagerung der Balkonkästen) fielen Schnecken über die Pflanzen her. Sie wurden einzeln abgesammelt und das Schneckenproblem war danach gebannt. Aber nun blieb das Wetter regnerisch und kalt, so dass die Ernte schließlich eher später kam als sonst und auch mengen- und geschmacksmäßig unterdurchschnittlich ausfiel. Das erst Halbjahr ließ ahnen, welche Pracht die Chilizucht in wärmeren Klimaten (oder im Gewächshaus?) erwarten ließe. In dieser Saison war der Geschmack im Schnitt milder als sonst.

<11>: = Kultur 2011. Mittelgute Saison ohne Blattlausprobleme. Selbst zusammengemixte Zuchterde in den Balkonkästen erbrachte ähnliche Wachstums- und Ernteergebnisse wie käufliche Erde - sieht man einmal vom Unkrautproblem ab. Erstaunlich, welche Samen die Kompostierung überleben und dann im Balkonkasten keimen. Man muss diese Konkurrenz ständig in Schach halten.

<12>: = Kultur 2012. Ziemlich gute Saison ohne Blattlausprobleme. Die Spätsorten wurden allerdings im Freien nicht mehr reif. Im kalten Glashaus kümmern, faulen und schimmeln sie dann gerne, manchmal auch vor der Reife. Zwei "Spätkästen" stellte ich ins beheizte Wohnzimmer; aber dort wurde bes. 'RuizEtPav' binnen Tagen von Heeren von Blattläusen besiedelt und gepeinigt, so dass an ein Überwintern der Pflanzen nicht zu denken war. Aber ich meine, von allen Sorten der Kultursaison den Erhalt gesichert zu haben. Probleme gibt es mit Kreuzbestäubungen. Nicht alle Sorten scheinen mir noch dem Original, das ich in Erinnerung habe, zu gleichen - obwohl einige "Abkömmlinge" durchaus vielversprechend sind.

<13>: = Kultur 2013. Zunächst sah es im nasskalten Frühjahr gar nicht gut aus. Die Pflanzen kümmerten, sofern sie überhaupt überlebten. Aus der "Baby"-Anzucht musste ich mehrfach nachpikieren, weil die pikierten Pflanzen durch die Kälte eingingen. Später dann entwickelten sich die Pflanzen in den Freilandkästen langsam, aber beharrlich. Generell blieben sie relativ klein, brachten aber zu meinem Erstaunen trotzdem relativ pünktlich gute bis sehr gute Ernte. Keinerlei Läuseprobleme! Allerdings etliche Früchte, die bei Reife schon faul waren. Der Frost ließ im Herbst lange auf sich warten. Vier sehr späte Sorten mussten im Wohnzimmer ausreifen, wo sie prompt von Läusemassen "eingehüllt" waren. Besonders C. pubeszens sind läuseanfällig. Es sieht nicht so aus, als könnte ich die Pflanzen durch den Winter bringen. 'Uruguay' ist auch solch eine sehr späte Sorte, die trotz WoZi-Nachkultur nur notreif abgeerntet werden konnte. 'Peanut' steht abgeerntet und ohne Blätter als saftig grüne sehr große Pflanze im Wohnzimmer (ich hoffe noch!). Alles in allem zu meiner Überraschung ein enorm ergiebiges Kulturjahr.

<14>: = Kultur 2014. An eine ähnlich gute Chili-Saison kann ich mich nicht erinnern. Keine Blattläuse, wenig Fäulnis, üppige Ernte. Das häufig sehr schöne Wetter sorgte auch für einigen "Pep" bei den Früchten; denn man weiß ja: Je mehr Wärme die Pflanzen abbekommen, desto mehr Feuer entwickeln die Früchte. Bis November null Nachfröste - das sorgte auch für eine außergewöhnlich lange Erntezeit. Nur ein paar C..-pubescens-Pflanzen durften noch im Zimmer zu Ende reifen. Dort verloren sie leider alsbald alle Blätter; woran das liegt, weiß ich nicht. Viele Früchte reiften aber noch aus. Auch der Überfall der Blattläuse hielt sich in Grenzen..

<15>: = Kultur 2015. Wie schon im Vorjahr gediehen alle Chili-Pflanzen exorbitant gut. Die große Dürreperiode im Sommer wurde mit emsigem Gießen gut überstanden (über Wochen hinweg mussten die Container zweimal pro Tag gewässert werden!). Es traten keine erkennbaren Blattläuse auf. Fäulnisprozesse traten nur bei anfälligen Sorten auf. Die Ernte war generell früher als sonst und üppig und zog sich bis in den Oktober hin. Erst Mitte November machte der Frost den noch reifenden Früchten endgültig den Garaus. Je später die Saison, desto schärfer schienen die Früchte zu werden, auch die der gleichen Sorte oder sogar Pflanze.

<16>: = Kultur 2016. Wieder ein sehr gutes Chili-Jahr. Ich konnte die Pflanzen schon kurz vor den Eisheiligen ins Freie pflanzen. Der erste strenge Frost kam am 14. November über die Pflanzen und machte leider dann auch kältetolerantere Sorten zunichte. Die allermeisten angebauten Sorten erbrachten aber rechtzeitig einen guten Ertrag. Keinerlei Blattläuse! Selbst an der gleichen Pflanze waren Früchte, zu unterschiedlichen Zeitpunkten gepflückt, manchmal scharf, manchmal mild. Für mich unvorhersehbar: Es scheint keine Korrelation mit der Sommerhitze/-trockenheit oder Regenperioden zu geben.

 Sorten nach Alphabet:

 A-----

Ahmed [LJ02-OS:Pakistan]. <04>: Im September gute, aber nicht üppige Ernte von schlanken kleinen Früchten mit papierdünnem Fleisch und vielen Kernen. Wohl eher eine Sorte zum Trocknen als zur frischen Verwertung. Früchte sehen sehr scharf aus (ob sie es sind, habe ich mich nicht zu prüfen getraut :-)). <08>: 19.9. von kleinen Pflanzen (ca. 30cm) viele bleistiftdünne ca. 10 cm lange rote und sehr scharfe Früchte. Zur Frischverwertung entschieden zu fummelig. <11>: Gute Ernte ab 4.9., Früchte variieren je nach Pflanze in der Größe zwischen ca. 3,5cm und 10cm Länge. Sehr geschmackvoll, mit Kernen scharf. <12>: Ernte am 10.10. - Einige Früchte schon angefault. Riecht scharf; gekostet habe ich nicht. Aussehen wie im Vorjahr <RB15> Ernte am 22.9.

Ancho [NYRIR95-OS:?]. Pflanze 75-90 cm u. sehr buschig. Soll 30 u. mehr Früchte pro Pflanze tragen. <97>: 2 Pfl., beide tragen, aber nicht ganz früh; attraktive große Peperoni. Vor Reife durch Frost vernichtet. Von einer halbreif am Ofen getrockneten Frucht Samen abgenommen (ob das was wird?). <98>: 7. 21.11. Ernte. Ohne Kerne zunächst mild-süßaromatisch, dann plötzlich kräftig scharf. Früchte 15 x 4 cm, etwas abgeplattet, sehr schön, trotz etwas unregelmäßiger Gestalt. Prächtige Sorte, die im Wohnzimmer neu ausschlägt und sichtlich vorhat, durch den Winter zu kommen. :-)) :-)). <99>;: Pflanzen vom Vorjahr tragen erneut üppig, Früchte ohne Kerne nicht scharf, mit Kernen aber kräftig scharf. Früchte sehr unterschiedlich groß und variabel geformt. <01>: Wie immer beste Sorte der Saison. Große fleischreiche Früchte von aromatischer mittlerer Schärfe, teilw. wenig Kerne. Ernte im Oktober. <05>: Pflanzen bleiben sehr klein. Ernte (6.10.) quantitativ enttäuschend; Früchte ohne jede Schärfe und teilweise mit wenig bis gar keinen Kernen (Freilandbedingungen?). <06>:  Erste Ernte von drei Pflanzen am 25.9. - Früchte mild, im Kernbereich kräftig scharf. Zwei Pflanzen mit teilw. größeren Früchten sind noch nicht reif. <07>: Mitbringsel von einem Gartenfreund mildaromatisch, toller Geschmack. Meine eigene Ernte (20.9.) war ziemlich kümmerlich in Wuchs und Ertrag. [GSa07] <10>: Ernte ab Oktober, Geschmack mild-aromatisch, Früchte teilweise bei Reife schon faul. <11>: 21.9. drei erste Früchte von zwei Pflanzen mit "stehenden" Früchten, kleiner als 'AnchoSpätGroß', aber nicht viel früher. Zartaromatisch, fast mild. <14>: Schöne große Früchte ab 4.9., die allerdings zur Fäulnis neigen und zwar Aroma, aber keinen "pep" aufweisen.

AnchoSpätGroß [NYRIR95-OS:?]. <06>: Auslese der 06er Ernte von zwei späteren Pflanzen mit größeren Früchten, die erst am 13.10. und 29.10. reif waren. Pflanzen sind zu dieser Zeit schon am abtrocknen. Süßaromatisch mild (ohne Kerne). Früchte ca. 15x3,5cm groß. <07>: Erst 14.11. ausgereift (viel später als "Ancho"). Aromatischer milder oder fast milder Geschmack. Die meisten Früchte sind kernarm bis kernlos. Nur eine besonders große Frucht (zugleich die schärfste) hat einen normalen Samenstand. <08>: Ernte am 25.10. - eine Pflanze kümmert und ist faul; eine zweite sieht prächtig aus und trägt 15-19cm lange, 4cm dicke Früchte, die ohne Kerne mild, mit Kernen kräftig scharf schmecken; eine dritte Pflanze sieht gut aus und wird noch etwas später reif. Samen habe ich von der "prächtigen" Pflanze genommen. <11>: 2.10. sehr große (4x14cm) Früchte (bleiben lange gelb ), auch mit Kernen mild. <13>: Nur eine einzige Pflanze ist geworden. Sehr große Früchte, aber sehr spät, Haupternte erst im Dezember im Wohnzimmer. Mild mit gelegentlichem Anflug von Schärfe. Fault leicht oder wird schimmelig. Anscheinend hat sich in die Originalsorte 'Ancho' irgendwann eine Paprika eingekreuzt. Der Ertrag ist enorm. <RB16>Ernte 12.9.

Aranyalma [SF06-OS:Ungarn-Handel] Dickfleischige gelbe süßaromatische Früchte von 6-8cm Durchmesser. <07>: (unreif)(reif) Pfl. (bei Gartenfreundin) ca. 50cm hoch. Sagenhafte Früchte, aber total mild. Meine eigene Freilandernte war weniger großfrüchtig und erst gegen Ende September folgernd reif. Anscheinend eher etwas fürs Gewächshaus. <11>: 24.9. erste Früchte, die lange gelb bleiben, ehe sie dann doch schließlich rot abreifen. Früchte sind Gemüsepaprikas, prall und prächtig , völlig mild im Geschmack. <14>: Schöne Früchte ab 4.9. , die halbreif sehr lange gelb bleiben , dass man irrtümlich meinen könnte, die Sorte sei gelbfrüchtig. Leider ziemlich fäulnisanfällig bei Vollreife, auch häufig schimmelig. Geschmack mild.

 B-----

Barkono [NYRIR93-OS:Kano,Nigeria]. Grün/rot. <94>: 11.7.94: Kleine gedrungene Pflanzen, an Blüte noch nicht zu denken.<96>: Nichts geerntet. Eine Pflanze im WoZi überwintert. <97>: 7x. 30 cm hoch. Große beulige Frucht. Überhaupt nicht scharf (wie süße Paprika). <00>: Früchte ab Oktober, fast so groß wie Gemüsepaprika von aromatisch-süßem Geschmack (ohne Kerne!). Mit Kernen jedoch scharf. <04>: Quantitativ mäßige Ernte im September. Wiederum vollkommen mild. Früchte als Peperoni groß, als Gemüsepaprika klein. <08>: 16.9. als früheste Gemüsesorte viele prächtige Früchte (ca. 11x6cm) geerntet, die zudem sehr gut schmecken. Pflanzen ca. 30-40cm hoch. Hervorragende gesunde Gemüsesorte! In dieser Saison mit Abstand die beste. <09>: 30.9. nur eine einzige Frucht von einer einzigen Pflanze. <10>: Ernte 30.9.-11.12. Früchte faulen in dieser Saison leicht. Aber im Vergleich mit anderen großfrüchtigen Sorten gut behauptet. <13>: Geringe Ernte Ende Oktober. <RB16>Ernte 12.9.

BirdsEye [HA06-OS:?]. <06>: Reife ab Ende Oktober. Kleine schlanke Früchte (5x0,8cm) mit sehr langem Stiel (ca. 4cm) an großen Pflanzen (ca. 80cm). Pflanzen werden schon dürr, ehe alle Früchte reif sind. Mit Sekundenverzögerung sehr scharf, ohne deutliches Aroma. Viele Kerne. <09>: 4.12. zahlreiche schlanke 7cm lange Früchte geerntet; kernreich, dünnfleischig, sehr scharf ohne Aroma. <12>: Ernte 18.9. - Früchte hellrot, hart, scharf, süß. <RB15> Leicht scharfe Früchte ab 4.8. bis 22.9.

BolivianLampion [Auslese aus: BolivianRainbow].  <06>: Früher als BolivianRainbow (10.10.) und etwas kleinere Pflanzen, sonst ähnlich. Als Küchensorte zu kleinfrüchtig und mir viel zu scharf. Wg. rotem Laub und "putzigen" Früchtchen (ähnlich 'LittleTomatos') als Ziersorte erhaltenswert. <10>: 14.10. erste Ernte. Schöne kleine rotlaubige Pflanze. Früchte aber unter 1cm; als Nutzpflanze nix. <13>: Ernte im Oktober. <RB13>(Hoher Zierwert durch blaubraune Blätter und ein Farbenspiel von grün=>weiß=>orange=>rot abreifenden kugeligen Früchtchen. Pfl. ca. 1m hoch. Spät!) <RB16> Braunlaubig. Ernte 15.10.. Spitze Schärfe!

BolivianRainbowBraunlaubig [ZH03-MS04].  <05>: Ein einziges Korn ist aufgegangen. Pflanze blieb unter 5 cm hoch und verkümmerte schließlich im Oktober ohne jeden Blütenansatz. Nochmals versuchen mit anderer Saatgutquelle. <06>: Ernte Ende Oktober. Pflanzen schon abgetrocknet, ehe alles reif ist. Viel Kerne, wenig Substanz. Für mich keine besonders interessante Sorte. <10>: Sorte nicht heterogen. Ab 14.10. Samen von den Pflanzen genommen, die der Originalsorte am ehesten entsprachen (Früchte stehend, ca. 2-3 x <1cm groß. <13>: Eine einzige Pflanze entspricht dem Original: Total braunlaubig, ca. 30cm hoch, kleine tropfenförmige Früchte, sehr scharf, überwiegend sehr spät (Dezember). Hoher Zierwert! Alle anderen Pflanzen sind größer und weniger bis gar nicht braunlaubig und tragen anders geformte Früchte, die zudem (teilw. viel) früher ausreifen. <RB16>Ernte 12.9.

BolivianRainbowGroß [Abkömmling von 'BolivianRainbow'2010]. <10>: Farbenspiel wie bei der Originalsorte, aber Pflanze und Früchte (9x2,5cm) wesentlich größer. Früchte mild-aromatisch. Als Gebrauchssorte nicht schlecht, wenn sie stabil sein sollte. <13>: Gute Ernte im Oktober . <RB16> Ernte 12.9. . <16>: Früchte ca. 5x0,8cm .

BolivianRainbowKegel [Abkömmling von 'BolivianRainbow'2010]. <13>: Pflanze läuft dunkel an, wie das Original, ist aber viel größer. Auch die Früchte reifen über braun nach rot aus, sind aber ca. 7x2,5 cm groß und kegelförmig. Falls die Nachkommen stabil sind, wäre das eine ergiebige Variante. <RB16>Ernte 12.9.

Brazil [BRe07-PI441590]. (C. baccatum) 1,5m-Pfl., 6cm-Frucht, eher spät. <08>: Ab 14.10. für längere Zeit viele sehr schöne und nach langer Gelborangephase doch noch folgernd rot abreifende minipaprikaartige (bis 4x3cm) dickfleischige Früchte mit zentralem Samenstand (ähnlich wie Gemüsepaprika), die trotz kräftiger aromatischer Schärfe noch genießbar sind. Eine schöne, ertragreiche und überaus gesunde Sorte! <09>: Im Oktober von überwinterter Pflanze Samen genommen. Überwinterung lohnt sich aber nicht (weder sind die Pflanzen frühzeitiger, noch ertragreicher oder gesünder). <12>: Attraktiv aussehend , aber eine der spätesten Sorten. Wenige erste Früchte am 25.10., das meiste aber erst um Weihnachten herum. Scharf riechend! <RB15> Große Pfl. (1,5m) voller fleischiger plattbauchiger 3x4cm-Früchte. Ernte am 22.9. <16>:Ernte ab Anf. Okt., folgernd. Früchte lange zitronengelb, später gelbrot, bis 3x5cm; milder als sie aussehen, ohne viel Aroma.

BulgarianCarrot [HA06-OS:?]. <06>: Pfl. ca. 50cm hoch. Ab Anfang Oktober sehr ertragreich und schön anzusehen mit den orange Früchten von ca. 10 x 2,5 cm. Ziemlich scharf mit schwachem Aroma. <09>:  Sorte spaltet offenbar auf in verschiedene auch als Pflanzen heterogene Formen. Am 30.9. nur vom vermeintlichen Original (orange Früchte) Samen genommen. <12>: Früchte leuchtend orange, süß-scharf, recht hart. Gute Ernte ab 18.9. <15>: Ernte von 30.8.-2.11. Bildschöne Früchte, sehr hart, zunächst mild und eher geschmacklos. Sehr gesunde schöne Sorte von leider nur mäßiger Geschmacksqualität.

 C-----

Cayenna [Handel14] <14>: Schlanke harte, Normalfrüchte , früh (ab 18.8.); milder Geschmack.

ChiltepinNM [NMMAW91].   (C. annum var. aviculare) Mehrjähriger Busch, gut für Containerkultur. Frucht 12,5 mm, sehr scharf (Schärfe lässt aber schnell nach). Pulverisiert beste Würze für Suppen, Erbsen, Bohnen usw. 13.11.92: "Fruchtmurmeln" noch grün. Nur eine Pflanze gut entwickelt, die anderen zwei kümmern. <96>: ?. <97>: 5x 92er Ernte gesät. Nichts gekommen. <98>: ~20. Pfl. über 1m hoch. Ziemlich große Früchte (~4x1,5 cm). Schon der Geruch lässt Schärfe ahnen; auch ohne Kerne sauscharf u. ohne Aroma. Sehr dünnfleischig. Pflanze wird dürr, kommt nicht durch den Winter. <99>: Pflanze wird über 1 m groß, weit verzweigt, keine reiche Ernte, aber Früchte  (ab Nov.) für Chiltepin sehr groß, dünnhäutig und trotzdem ausgesprochen saftig. Scharf, ohne besonderes Aroma. Pflanze scheint diesmal im Wohnzimmer weiter zu gedeihen. Am besten von allen Pflanzen über den Winter gekommen. <00>: Neue Früchte im Juli 2000 fast reif, im September vollreif. Pflanze kerngesund; trägt bis in den November hinein zahlreiche Früchte, blüht und fruchtet gleichzeitig (s. Abbildung ). Gäste, die davon kosteten , schnappten ob der Schärfe nach Luft (ich selbst habe gekniffen, wusste ja, was mir bevorstehen würde). Ende November noch größere Ernte. Pflanze macht jetzt aber einen erschöpften Eindruck (ob sie es noch einmal durch den Winter schafft?). <05>: Eine überwinterte Pflanze entwickelte sich erstaunlicherweise viel langsamer als die frisch angesäten Pflanzen und erbrachte auch keine reifen Früchte. Die neuen Pflanzen entwickelten sich gut und kräftig und brachten am 8.10. zwei erste und außergewöhnlich große (3 x 1 cm) Früchte (das meiste kommt allerdings später ab November, wo auch noch vieles unreif ist). Früchte lösen sich sehr leicht vom Stiel und sind außergewöhnlich weich und saftig. Scharf und ohne Aroma mit vielen Kernen, nur als Würzmittel geeignet. <09>: 4.12. eine allererste Frucht von allererster Pflanze (wird erst im Jan. reif, wenn Pflanze im WoZi schon eintrocknet). Eine Pflanze kommt anscheinend mit gelb ausreifenden Früchten. Früchte sind größer als in meiner Erinnerung (ca. 2x1cm)., scharf, ohne Aroma. Eher etwas zum Trocknen. Pflanzen gesund. <10>: Pflanze im zweiten Standjahr. 14.10. reiche Ernte von <3 x <1 cm großen Früchten (groß für diese Sorte!). Trotz reicher Ernte nur eine Sorte zum Trocknen (auch wegen des fehlenden Aromas). <13>: Sehr scharf! Ernte im Oktober. <RB16>Ernte 4.9. ; mild-aromatisch.

Cyclon [BRe07-OS: Polen]. (C. annum) 1m-Pfl., 10cm-Frucht, früh. <08>: Pflanzen 30-40cm hoch, ertragreich, gesund und früh (ab 10.9.). Früchte in "Normalform" (ca. 10x3cm), dickfleischig, ergiebig, süßaromatisch-schärflich, wohlschmeckend. Sehr schöne Sorte! <11>: Ab 4.9. kegelförmige Früchte bis 10x3cm groß , leicht auszupulen; sehr fruchtiger aromatischer Geschmack, ohne Kerne mild, mit Kernen deutlich scharf. Sehr schön :-)) <12>: Ab 18.9. - 4.12. eher wenig Ertrag an schönen dicken Früchten, teils mild, teils scharf, eher hartfleischig. (Im Gewächshaus sollen sie reich getragen haben.) <15>: Ernte ab 29.8. Süßaromatisch, schwach scharf, wohlschmeckend. Schöne Sorte! <16>:Früheste Sorte des Jahres: Ab 20.8. folgernd viel schöne, rel. große Früchte, kräftig scharf mit viel Aroma, spätere Früchte mild-aromatisch. Schöne Sorte!

Czipos [PA02-OS:Ungarn].  Ungarische Spitzensorte, große Pflanze, rel. große längliche Frucht, hellrot, dickfleischig, gute Schärfe. <02>: Von Frucht zu Frucht unterschiedliche Schärfe (von süß-aromatisch-mild bis kräftig scharf). Erst im Dezember im Wohnzimmer reif geworden. Unter meinen Kulturbedingungen keine "Spitzensorte". <05>: Heuer keine wirklich tolle Sorte: Einige Früchte haben schon schwärzlich angefaulte Kerne, ehe sie überhaupt richtig reif sind. Geschmack tendenziell scharf. Ernte Anfang Oktober. <09>: Im Gewächshaus eine der frühesten Sorten. 29.9. etliche 8x2,5-3cm-Früchte geerntet, scharf mit schwachem Aroma. Freilandernte erst am 14.11. (im Glashaus) reif; nun fast mild mit schwachem Aroma. <12>: Ernte ab 18.9. Sorte anscheinend heterogen: Eine Pflanze wächst höher und trägt auch etwas größere Früchte. Scharf und aromatisch! Gute Ernte. <15>: Ernte ab 20.8. Süßscharf.

 D-----

deCayenne [Handel14] <14>: Früchte sehr schlank, scharf, ohne besonderes Aroma. Ernte ab 18.9. Reine Würzsorte!

 E-----

ElefantenrüsselGelb [PSR06-OS:?]. <06>: Ernte im Oktober. Früchte dünnfleischig, vorzeitig schrumpelig; auch die Kerne sind öfters braun. Scharf, ohne Aroma. Sorte vielleicht zum trocknen interessant, wg. Dünnfleischigkeit. <09>: Am 30.9. zwei erste Früchte. Haupternte aber erst am 14.11. von braunfaulen Pflanzen (obwohl noch nicht alle Früchte reif sind). Mäßiger Ertrag. Aromatischer Geschmack. Sorte ist mir etwas sehr kapriziös! (Sieht natürlich schon originell aus mit den krummen schlanken gelben Früchten.) <12>: Nur eine Pfl. trägt (ab 18.9.) originalgelbe Früchte, die übrigen reifen rot ab. Ob es sich dabei um eine "Hin-und-her-"Mutation handelt oder eine stabile Veränderung, muss beobachtet werden. <RB15> Einige Pfl. tragen rote Früchte, aber es gibt auch gelbfrüchtige Ernte (22.9).

 F-----

Fishpepper [HA06-OS:?]. <06>: Schöne Sorte, die etwas heterogen wirkt. Von einer Pflanze mit größeren Früchten habe ich Samen genommen. Mildaromatisch (ohne Kerne) bis kräftig scharf (mit Kernen). Ernte Anfang Oktober. <07>: Anscheinend heterogen. Von einer Pflanze mit schlanken Früchten habe ich Saatgut genommen. Ernte am 20.9. <10>: Ernte ab Ende September. Elitesaat genommen. <12>: Am 10.10. etliche walzenförmige süß-milde Früchte geerntet. <15>: Ernte ab 31.8. Geschmackvoll, leicht scharf. Vollreif schnell faul (auch innen, wenn man es noch nicht sieht).

FiveColoursPepper [Gatersleben95-CAP 571/82]. (C. annum) <96>: ?. <97>: 8x. Spät!. Früchte herzförmig, ca. 3cm Durchmesser; dünnfleischig u. voller Kerne. Auch ohne Kerne scharf. Unattraktive Sorte. :-[ <01>: Ohne Kerne mild und aromatisch süß. Aber die Früchte sind relativ klein und bestehen mehr aus Kernen als aus Fleisch. Eher etwas für's Auge. <05>: Ernte am 6.10.; eine Pflanze sieht in den Früchten aus wie 'ChiliViolett' (Fremdbestäubung?). Nur für's Auge eine attraktive Sorte, weil zu kleinfrüchtig. <09>: 29.9.09 viele unattraktive kleine "Herzfrüchte", die mühselig auszukernen sind. Mich macht die Sorte nicht an, obwohl sie gesund wächst. <13>: Relativ "mickrige" Sorte, die zudem heterogen ist von Pflanze zu Pflanze. Die kleinsten Früchte bringt die kleinste Pflanze, die gesund wächst. Ernte im September.

FrantiskaMild [Mittelslowakei: FrantiskaMudry92]. Längliche rote Früchte mit mildem Geschmack. Sollen eine Eigenselektion von Frantiska sein. <93>: Üppige Ernte. Gute Sorte. <98>: 10 ? 21.9. 2 Früchte wie BigJim, süßaromatisch wohlschmeckend, aber gar nicht so mild, jedenfalls, wenn man die Kerne berührt. 22.11. noch 2 Früchte (~15x2cm), ohne Kerne mild, im Bereich der Kerne schärfer. <02>: Sehr schöne relativ frühe (ab September) ertragreiche Sorte mit gutem Geschmack. Allerdings waren heuer viele Früchte von einer seltsamen Krankheit betroffen, die sie mitten in der Frucht verkorken ließ. <05>: Ernte ab Ende August. Viele Früchte werden nicht reif, weil die Pflanzen teilweise schon vorzeitig dürr werden. In dieser Saison total mild. [YF08] <09>: Ab 19.9. reif. Früchte 15x2cm groß, gar nicht so mild, aber noch "unbewaffnet" essbar. Sehr schöne Sorte! [YF08] <11>: Eine der frühesten Sorten, die prächtig dasteht mit ihren bis 15cm (Ohne Stiel!) langen Früchten . Ab 4.9. reiche Ernte. Früchte mild-fruchtig wohlschmeckend, im Kernbereich mitunter kräftig scharf. Eine Pracht ist diese Sorte :-)) <13>: Leider nur eine Pflanze gekommen. Diese bringt aber beeindruckend lange Traumfrüchte , welche leider dazu neigen, vorzeitig zu faulen. Wohlschmeckend süß-aromatisch, überwiegend mild. <14>: Ab 18.8. prächtige Fabelfrüchte von ca. 18x2cm, die leider sehr leicht faulen, auch halbreif schon. <16>:Folgernd reif ab 19.9. ; schwach scharf. Eher ertragsschwach.

FreiGelb [FB06-OS:?]  <06>: Früchte zitronengelb bis 12 x 1,5cm, hängend. Starker Ertrag ab Ende September. Schwach scharf (ohne Kerne) bis sehr scharf (mit Kernen), ohne viel Aroma. <09>: Ab 29.9. (bis in den November hinein) bildschöne gelbe Früchte von 12x1cm, scharf und aromafrei. Leider ist die Sorte nur etwas fürs Auge. <10>: 12.9. alle Früchte fast gleichzeitig reif, sehr scharf. Bildschöne scharfe Sorte, die noch ergiebig genug ist. <13>: Stabile Sorte, die von September bis November immer wieder gesunde gelbe Früchte hervorbringt. <RB16>Ernte 4.9. ; scharf!

FreiOrange [FB06-OS:?]  <06>: Ernte am 25.9.: Bildschöne feste Früchte bis 8 x 2,5cm Größe, gering scharf (ohne Kerne) - ziemlich scharf (mit Kernen). <09>: Ertragsarm. Ab 30.9. bildschöne orangefarbene Früchte, 10x1,5cm groß, scharf und aromatisch. Pflanzen noch bis in den November hinein grün und gesund. <11>: Sehr gesund wachsende Sorte mit relativ großen schönen Früchten . Ernte ab 24.9., Früchte auch im Kernbereich kaum scharf. <14>: Ab 17.9. mittelgroße wunderbar orangefarbene mittelgroße Früchte ; nichts fault, weder Pflanze, noch Früchte. Außerhalb des Kernbereichs mild.

Funker22 [WF13-OS:?] Frucht sehr lang . Mittelscharf. <14>: Hohe Pflanzen, eher spät und folgernd reif . Ab 17.10 bis hinein in den November viele sehr lange Früchte, die allerdings sehr häufig von der Spitze her faulen . An der Fruchtspitze mild, ohne Aroma. Fürs Freiland anscheinend zu fäulnisanfällig. <RB16>Ernte 4.9. ; sehr scharf!

 G-----

Gaucho [Förtsch,Oberpfalz13-OS:?] <15>: Ernte ab 5.10. Früchte leider bei mir nicht so groß wie die mir geschenkten und für meine Freiland-Lage nicht (ausreichend?) frühzeitig. In diesem Tropenjahr allerdings reiche Ernte von sußaromatisch-scharfen Früchten. <RB16>Ernte 4.9.; fleischig, mild-aromatisch. Schöne Spitzpaprika! <16>:Ernte ab 5.9. Dickfleischig, fast mild-süß. Früchte im Schnitt kleiner, als in meiner Erinnerung.

Gerd1 [GT16] <16>:Am 11.10. wenige große Früchte, 3,5x13cm , Aroma mit Pep! Weiter beobachten!

Gerd2 [GT16] <16>:Am 11.10. Ernte von 2x7cm-Früchten , mild mit vielen Kernen! Nicht so gut wie 'Gerd1'!

Gesteck [Beate03-OS:Aus einem käuflichen Trockenblumengesteck] <03>: Form u. Größe etwa wie 'PiriPiriBrosch'. Dem Anschein nach ertragreich mit nach oben gereckten Früchten. Schon der Duft ist sehr scharf! <05>: Erste reife Früchte am 6.10.; das allermeiste wird aber erst im November reif, und zwar sehr folgernd. Die Früchte sind klein, sehr scharf und haben viele Kerne. Durch ihre büschelige Anordnung (s. Abb.) ist die Sorte eine Augenweide und nur für unverwüstliche Esser auch eine Magenfreude. <09>: Eine Pflanze kurzfrüchtig, zwei andere tragen längere Früchte. Von diesen am 14.11. Samen genommen. Pflanzen recht gesund. <12>: Gute Ernte ab 18.9. - Unkomplizierte Sorte mit hartfleischigen Früchten (etwas länger als in früheren Jahren), scharf riechend, aber an der Fruchtspitze mild-süß. <15>: Ernte ab 30.9. Hoher Zierwert durch stufige Abreifung; mir aber zu kleinfrüchtig. Vielleicht Selektion nach Fruchtgröße möglich?

GiantRocoto [Fa. Förth/Opf.2012-OS:?] (C. pubescens.) Ich habe die Pflanze als äußerst beeindruckenden 3m hohen Baum gesehen. Auch die Früchte sind attraktiv. Ob sie für meine Freilandkulturen frühzeitig genug sind, muss sich zeigen. <13>: Sehr sperrige, aber niedrige Pflanzen ; nur eine einzige Frucht reift bis Dezember heran (anscheinend blühten die Pflanzen nicht rechtzeitig im Frühling; im Herbst dann viele Blüten, aber kaum Früchte). Kaum sind die Pfl. im Dezember im Innenraum, fallen die Blattläuse über sie her. <14>: Im (beheizten) Gewächshaus ab 16.8.-1.11. viele tomatenähnliche prächtige Früchte (im Freiland allerdings erst gegen Jahresende, nach WoZi-Einquartierung!), scharf mit wunderbarem Aroma. Tolle Sorte! <RB16>3. Standjahr! Ernte. Pfl. ca. 2m hoch. Ernte 12.9. ; dickes festes Fleisch , scharf. <16>: Zwei erste Früchte am 24.9., nochmals 3 Früchte am 11.10.

Goat'sHead [NYRIR91-Aus China].  85 Tg.Pflanze 1,25 m hoch (braucht Stütze!), ertragreich. smaragdgrün-rote 12 cm lange Früchte. Sehr scharf.<94>: 11.7.94: Stark verzweigte Pflanzen; noch keine Blüte. <99>: Ab November schlanke  Früchte (bis 12 cm) ohne Kerne mittelscharf, mit Kernen ziemlich scharf, ohne besonderes Aroma. <00>: 99er Pflanze trieb wieder aus. Anfang November verdorrt die Pflanze wohl endgültig, ist aber voller reifer Früchte. Mit Kernen gekostet sind sie rattenscharf! <04>: Im November relativ reiche Ernte von Früchten, die teilweise an der Spitze noch grün sind. Obwohl noch nicht alle Früchte ausgereift sind, sind die Pflanzen schon dürr. Sehr scharf. <08>: Zweite Oktoberhälfte etliche "Normalfrüchte" von ca. 12x2cm Größe, aromatisch, schwach scharf, einige schon faul.  Von den drei Pflanzen ist nur eine gesund, die anderen lassen schon nach. <11>: Erst am 1.11. von einer toten (braunen) Pflanze im Wohnzimmer zwei erste Früchte von ca. 13cm Länge geerntet. Im Kernbereich kräftig scharf. <14>: Eher spät (Freiland: 1.11.), teils sehr scharf (Gewächshaus), teils mild, ohne Aroma (Freiland).

Gourmet [FB12-Handel] Gemüsepaprika. Eine Pfl. geschenkt bekommen. Zwischen 8.9. und 25.10. vier große bildschöne leuchtend orange gesunde Früchte von sehr gutem Geschmack. Sehr wenig Kerne. <13>: Sehr schöne große goldgelbe Paprika von aromatischem Geschmack. Erstaunlich große Früchte an kleinen Pflanzen (letzteres möglicherweise witterungsbedingt). Ernte beginnt im Oktober, zunächst noch sehr gesund. Später bei kaltem Herbstwetter reifen die Früchte nur noch zögerlich aus und faulen/schimmeln schließlich vor der Vollreife. Letzte Ernte im Dezember. Schöne Sorte! <RB16>Kommt teils rotfrüchtig, teils in orange . Milde, etwas wässrig schmeckende Gemüsepaprika. Viele taube Samen.

 H-----

HungarianHotWax [NYRIR95-OS:Ungarn].  Gelb, hornförmig (4x13-15 cm), mittelscharf. <95>: Spät: Eine Pflanze (ca. 50cm) trägt Ende Nov. grüne Frucht. Die anderen sind schon weiter, aber noch nicht garnz reif. Große attraktive Früchte, ähnlich 'BigJim'. Scharf, auch ohne Kerne, etwas Aroma. Sehr wenig Kerne. Attraktive Sorte. <96>: ?. <98>: 7 ? 5.9. zwei große himbeerfarbene Früchte (15x3cm) an kleinen 30cm hohen Pflanzen. Fast mild mit nachkommender Schärfe. Bei Nachernte ohne Kerne sußaromatisch-mild, mit Kernen sauscharf. <99>: Pflanze vom Vorjahr trägt üppig, daß es eine wahre Freude ist. <03>: Attraktive kräftig scharfe gelbe Früchte ab 31.8. Schöne Sorte! <05>: Nur eine Pflanze gekommen, die ab 17.10. insgesamt vier Früchte trägt, z.T. ohne befruchtete Kerne. Kräftig scharf mit enttäuschend wenig Aroma. <07>: Im Gewächshauf Pfl. 80cm hoch, schon Ende August üppig mit traumhaften Früchten behangen. Im Freiland einen Monat später, aber genau so üppiger Ertrag; Pflanzen werden schon braun. Sagenhafte Sorte! <08>:  7.10. schöne Früchte, die aber leicht faulen. <10>: 13.10. fünf große halbreife und etliche unreife Früchte geerntet. <12>: Im Schnitt große Früchte ab 4.10. Hinter dem schönen Aussehen bleibt der Geschmack etwas zurück. "Hot" sind die Früchte nicht gerade. <RB15> Sehr schöne Sorte mit großen orangeroten fleischigen Früchten (bis 20cm) von hohem Gebrauchswert (Ernte: 22.9.) <RB16> Ernte 26.9. (Freiland) . Mild mit viel Aroma. <16>:Ernte ab 19.9. Große hellrote 15x4cm-Traumfrüchte, mild, ohne viel Aroma (mir zu wenig pep!) ; da kommt noch viel nach. Allerdings ziemlich fäulnisanfällig.

 I-----

Inkaberry [BRe07]. (C. baccatum) 1,5m-Pfl., 10cm-Frucht, früh. <08>: 12.11. Pflanzen allesamt schon braun, obwohl besten Falls eine einzige Frucht (2x3cm) als reif bezeichnet werden kann. Einige Früchte sind schon faul, die meisten aber noch unreif. Keine Sorte für mich: Zu spät, zu anfällig. Keine Saat genommen. <09>: Sehr spät - am 4.12. einige wenige Früchte (3x1,5cm) geerntet. Die Sorte ist etwas ganz Besonderes, mir aber zu spät und zu kleinfrüchtig (vermutlich auch zu scharf - ich habe nicht gekostet). <12>: Ernte ab 24.10. Früchte ohne Stiel ca. 3,5 cm lang. Sehr scharf und kernreich. Eher eine Sorte zum Trocknen; denn das Auspulen ist mühsam. <RB12> Mickerige kränkliche Pflanzen. <RB15>Großer 1,70cm-"Strauch", dünntriebig, weit verzweigt, voller tropfenförmiger 3x2cm-Früchte. <RB15>

 J-----

Jalapeño [NYRIR91]. 90 Tg. Pflanze ca. 1,5 m hoch. Früchte zuerst dunkelgrün, dann rot, mit dicker Außenwand, wurstförmig, 2,5-4cmx1,2cm. Sehr scharf. (s.a. SSE182). Ein Kasten Totalausfall (wg. zu fetter Erde??). Ein anderer Kasten: Pflanze klein und am 5.10.91 in Blüte mit ersten Fruchtansätzen. 22.11.91: 3 Pfl., 12 cm hoch, weder Blüten, noch Früchte. <95>: Im Dez. kommt eine schrumpelige Frucht - mild aromatisch, Kerne sehr scharf! Pflanze ca. 20 cm. <98>: 7. 22.11. geerntet. Ohne Kerne saftig mild, ohne Aroma. Mit Kernen sehr scharf. Früchte rundlich 6 x 2,5 cm ebenmäßig geformt. <03>: Ernte im September-Oktober fast milde "ferrarirote" Früchte, wurstförmig, ca. 8 cm lang. [MS04]. <05>: Am 1.11. zahlreiche Früchte, scharf und ohne nennenswertes Aroma. <09>: Wächst heterogen. Von mittelfrüher Pflanze am 14.11. Samen genommen. <12>: Ernte am 25.10. (keine sonstigen Aufzeichnungen). <RB15>Reich tragend bis 3.10. Früchte dunkelrot, ca.12x2,5cm.

JalapeñoSchH [SchH03]. Rote Früchte ca. 5x1cm. Pf. 50 cm hoch. Ertragreich. Evtl. hybrid. <05>: Die großfrüchtigste Pflanze ist am 17.9. reif und trägt Früchte von 4 x 1,5 cm Größe mit hartem und dünnem Fleisch, trotzdem süß mit erträglicher Schärfe. Die übrigen Pflanzen kommen am 6.10. als scharfe "Allerweltssorte" mit relativ kleinen Früchten mit vielen Kernen. <09>: 29.9. im Gewächshaus etliche 10x1,5-2cm-Früchte; nicht schlecht. Auf dem Balkon Früchte kleiner und schrumpeliger. <12>: Ernte ab 17.9. Die kleinste Pflanze trägt "eregierte" Früchte ( ). Eine der frühesten Sorten. Kräftig scharf! <15>: Ernte ab 30.8. Früchte mild und aromaarm.

Japones(=ChiliJapones) [NYRIR91-OS:Mexiko(SSE187)]. C.annum. 90 cm hoch. Scharf, 1 x 8-10 cm. <Spray type??>. 75 Tg. Sehr ertragreich. Früchte 5 cm, dünnwandig. <95>: Pflanzen ca. 60 cm. Sehr schlanke Früchte (ca. 8 x 0,5 cm), folgernd reif. Früchte wachsen büschelig überwiegend an Pflanzenspitze, nach oben gereckt. Wenn man nicht auf Kern stößt, kann man Frucht essen. Selbst mit Kernen nicht scharf (ausprobiert!). <98>: 8 ? 5.9. 12 Früchte (6 x 1-1,5 cm) von 1 Pfl. (80cm hoch), scharf, auch ohne Kerne. Jede Menge kommt noch nach. 22.11. Nachernte. <03>: 1.9. viele kugel-pflaumenförmige Früchte (bis 3cm Durchmesser). <05>: Pflanzen fallen heterogen aus. Scharfer Geschmack! <09>: Von frühester Pflanze am 30.9. "Elitesaat" genommen. Trotzdem ist die Sorte durch aromafreie Schärfe und viele Kerne unattraktiv. <12>: Ernte ab 17.9. Früchte je nach Pfl. sehr süß und aromatisch (ohne Kerne mild) oder scharf. <15>: Ernte ab 29.8. Fruchtspitze schmeckt mild und süß. Früchte im Oktober schon überreif, trotzdem keinerlei Fäulnis; allerdings überreif papierdünne verknitterte Außenhaut. Kommt etwas heterogen (Slektionsmöglichkeit?)

 K-----

Karkula [TG04-OS: Tschechien]. Mittelscharf, rot, hornförmig. <05>: Zunächst sieht es so aus, als wollte diese Sorte als Wunder an Frühzeitigkeit auffallen. Früchte brauchen dann aber doch bis Anfang September zum Ausreifen. Geschmack total mild mit gutem Aroma. Tolle ertragreiche Sorte mit zudem außergewöhnlichem Anblick mit den büschelig aufwärts gereckten Früchten! <07>:  Früheste Sorte; schon am 25.8. teilw. überreif. Homogene Sorte mit gutem Ertrag und exzeptionellem Aussehen. Leider sind die Früchte total mild. [GSa07] <10>: Wie immer eine der frühesten Sorten. Hätte sie nur etwas mehr Pep; Früchte sind einfach nur mild ohne besonderes Aroma. <12>: Sehr schöne "erigierte" Früchte, leider total mild, aber aromatisch. Einige Pfl. tragen "hängende" Früchte (von diesen habe ich keinen Samen genommen). <15>: Ernte früh: Ab 29.8. Früchte hart, schwach süß, mild. <RB16>Aromatische große Früchte  .

Kegel [Snine-Wochenmarkt92]. Kegelförmige Früchte (ähnlich 'Vulkan' - ca. 2 x 7 cm), tiefrot, scharf. <96>: ?. <98>: ~20 ? 5.9. erste 3 + 5 Früchte von 2 Pfl. (ca. 60 cm, ausladend), einiges kommt noch nach. Ohne Kerne mittelscharf, ohne Aroma; dünnwandig. <03>: Ab 1.9. gute Ernte. <05>: Ertragreiche und frühe Sorte mit Erntebeginn Mitte August. Früchte kräftig scharf (erst nach einigen Sekunden!), ohne besonders Aroma, harthäutig und relativ dünnfleischig. Größte Früchte 6 x 1,8cm. <09>: Früchte sind kleiner als in meiner Erinnerung. Alles reift gleichzeitig am 30.9. <12>: Üppige Ernte ab 17.9. Früchte variabel groß. Kräftig scharf. Gute unkomplizierte Sorte. <RB15>Früh (ab 5.8.) und sehr scharf. Dunkelrote, überwiegend 6x1,5cm-Früchte.

KirschChili [HA06-OS:?]. <06>: Ernte am 26.10.; die erste Pflanze wird schon braun. Früchte wie Mini-Paprika (2 x 2cm), sehr fest, süß und sehr scharf, ohne Aroma. Sorte ist letztlich "Fummelkram" durch die vielen Kerne. <11>: Eine Pflanze am 1.10. abgeerntet; keine Kirschform (!), sondern kleine und größere "Tropfen" (Handskizze: .). <14>: Wiederum keine Kirschform. Fruchtform variiert, nähert sich der "Normalfrüchtigkeit". Eher spät (Nov.)

Knautschorange [ÖkogärtnereiPriesendorf07-OS:?] Längliche "knautschige" Frucht; ziemlich scharf. <10>: Ernte ab Oktober. Fault leicht. Früchte dünnfleischig. Als Sorte nix. <13>: Kommt sehr heterogen (alles überdurchschnittlich große Pfl., jede bringt andere Früchte länglich, "knautschig", tropfenförmig, alle in leuchtorange ). Die "knautschige" Originallinie erweist sich als am spätesten und dünnfleischigsten und wurde verworfen. Sonstige brauchbar wirkende Varianten wurden beibehalten - mal sehen, was daraus wird. <RB16>Kommt in zwei Varianten: (a) Gelbe pralle Kegelfrüchte, scharf. (b) Rot, etwas "knautschig" , aromatisch. <16>:17.10. unattraktive papierdünne tropfenförmige 2x3,5cm-Früchte.

KoszalinMarkt [Koszalin(Köslin)/Polen-Wochenmarkt96]. Scharf und aromatisch. <97>: 8x. 5 Pfl. bringen reiche Ernte von 3 x ca. 10 cm schönen Früchten. Attraktive, nicht zu scharfe Sorte. :-)) <98>: 7 ? ab 6.8. erste Ernte, Haupternte aber im Sept.; Früchte 10 x 2,5cm, hervorragend aromatisch-milder Geschmack, mit Kernen schärfer. Pfl. ca. 70 cm. <00>: Erntemenge nicht überzeugend. Geschmack eher mild - hervorragend! Eine Frucht ist innen schimmelig, obwohl von außen nichts zu sehen ist. <04>: Mäßige Ernte im September. Früchte vollreif dünnfleischig lappig. Geschmack sehr überzeugend! <06>:  Ernte zwischen 13.10. und 29.10. Kegelförmige bis 10 x 4cm große Früchte. Hervorragende Küchensorte mit scharf-aromatischem Geschmack (ohne Kerne mildaromatisch). Kerne sind vornehmlich an der Stielbasis. Erste Frühfröste werden von den Pflanzen unbeschadet überstanden. <07>: Im Gewächshaus 80cm hoch, traumhafte zahlreiche und schöne Früchte ab 25.8. Auch im Freiland nicht viel später. Geschmack mild-süß-scharf. <10>: Ernte ab 12.9. Früchte ca. 3,5x13cm. Kerne sind an der Stielbasis konzentriert, so dass sie sich leicht im Ganzen herauslösen lassen. Süßaromatisch mit Pep! <12>: Ab 17.9. z.T. sehr große Früchte, aromatisch und zartscharf. Schöne Sorte! <15>: Erste Früchte ab 18.8., scharfaromatisch, gutes Fruchtformat zum Auskernen und Füllen. Schöne Sorte! <16>:Folgernd reif 5.9.-28.10. Früchte groß, bis 3,5x10cm., nahezu mild. Überreif papierdünn (früher ernten!)

Kreisel [SchH03]. Frucht gelb, wie kleiner Spielkreisel (2x2 cm). Kompakte Pfl., ertragreich. <05>: Aparte Sorte mit ihren vielen kleinen gelben Früchten, ab Mitte Oktober (überwiegend aber erst im November); ziemlich scharf und wenig bis gar keine Kerne. <09>: Relativ früher (30.9.) scharfer, "Kleinkugeltyp". Uninteressante Sorte! Zwei Pflanzen "normalfrüchtig" und später (14.11.). Von diesen habe ich probehalber auch Samen genommen. <12>: Ernte ab 10.10. von kleinen herzförmigen Früchtchen, die schärfer riechen als sie schmecken (eher süß). Sorte kommt in einer gelben und roten Variante, die bis auf die Fruchtfarbe gleich sind. Zum Auspuhlen zu fummelig; eher eine Sorte zum Trocknen. <RB15>Pfl. ca. 1m hoch. Reiche Ernte am 23.9. an sehr scharfen orangeroten "Kreiseln" (bis 4x3cm).

 L-----

Liebesapfel [GSa07-OS:?] Süße wulstig gerippte Tomatenpaprika (6-8 x 4cm). <10>: Süßaromatische Paprika (für eine Gemüsepaprika mit gerade 5cm Durchmesser eher kleinfrüchtig). <13>: Sehr aromatisch. Ernte im Oktober/November. <16>:Ernte ab 28.9. Hoher Ertrag von süßen plattrunden dunkelroten <5x2,5cm-Früchtchen , aromatisch, sanft scharf (wenn überhaupt). Viele Früchte allerdings noch erheblich kleiner (lohnen kaum das Pflücken).

LittleTomato [Gatersleben95-CAP 380/76]. (C. annum) <96>: ?. <97>: 9x. Sehr kleine Pflänzchen mit kleinen <1cmgroßen murmlartigen Früchten. Gerade am reif werden, als Frostnacht alles vernichtet. Witzige Sorte. <98>: 7. Ernte ziemlich spät, allerdings reichlicher Behang. Scharf! Sorte eher gagig, als nützlich. <04>: Dem Aussehen nach könnte die Sorte eher "Kleine Perlen" und nicht "kleine Tomaten" heißen. Putzig sehen die vielen kleinen Kügelchen ja aus, die im November reif werden. Eher eine Ziersorte für Augenmenschen; denn das "herausfummeln" der Kerne artet ziemlichin Arbeit aus. <08>: Habe nur aus Pflichtgefühl am 31.10. Samen genommen. Die Sorte sieht mit den kleinen runden Früchtchen schön aus, ist aber für die Küche m.E. unbrauchbar. <11>: Die Sorte wurde nicht aus Neigung, sondern aus bloßem Pflichtgefühl vermehrt. <14>: Sehr hübsch anzusehen mit den vielen <1cm großen rundlichen Früchtchen. Ernte im Oktober. Reine Zier- und Würzsorte, die man am besten trocknet.

Lombak [NYRIR91-Wochenmarkt Jogjakarta, Indonesien]. (C. annum) Pflanzen groß, 20 cm lange Früchte. Sehr scharf. Am 5.10.91 erste Früchte, 5 cm lang (ähnlich 'Vulkan'). 22.11.91: 3 Pfl., 45, 50 u. 60 cm hoch, 1. mit etlichen noch unreifen kleinen Früchten, 2. verlaust, mit einer reifen Frucht (10 x 2 cm) + 5 unreifen Früchten, 3. mit einer fast reifen Frucht (4 x 1,5 cm) + 1 kleinen unreifen Frucht. <95>: Mild (!), hellrot, typische Peperoniform (ca. 10 cm). <00>: Kleine Pflanzen, reiche Ernte. Blätter sind Ende September überwiegend abgeworfen, so dass die Pflanze fast aus Früchten zu bestehen scheint. Geschmacklich unauffällig (mild), ohne besonders Aroma. <04>: Kleine Pflanzen, die im Oktober schon fast am absterben sind und gerade noch eben ziemlich viele Früchte reif werden lassen. Geschmack zunächst mild, nach einer Weile dann aber doch scharf. <07>: 20.9. zu 50 % reif. Pflanzen stehen grün und stramm da, ohne Stütze. Scharf! <09>: Ernte ab 30.9. bis 14.11. Brauchbare "Normalsorte" - sehr scharf. <12>: Ernte ab 18.9. Früchte sehen harmlos aus, sind aber süß-aromatisch-scharf (auch ohne Kerne). <15>: Erste Frücht ab 30.8. Aromatisch, schärfer als andere Sorten, aber erträglich. Wenig ertragreich und etwas folgernd reif.

LyntorCunko [BRe07]. (C. annum) 1m-Pfl., 12cm-Frucht, früh. <08>: Pfl. ca. 40cm, ertragreich und etwas folgernd reif. 15.9. viele Früchte (Normalform: 8x1,5cm, manchmal kleiner) geerntet; dünnes Fleisch, süßaromatisch, aber kräftig scharf. <11>: Ernte ab 21.9. Die Sorte ist sowohl innerhalb einer Pflanze, wie auch zwischen den Pflanzen heterogen in der Fruchtgröße (Handskizze: ). Kleinere Früchte haben manchmal keine Kerne. Ziemlich scharf. Selektion nach Fruchtgröße würde bei dieser Sorte vielleicht lohnen . <13>: Ernte von länglichen Früchten im Oktober . Mittelscharf.

 M-----

Macskapiros [SF06-OS:Ungarn-Handel] Große Pfl. mit roten scharfen 7-8g schweren länglichen Früchten. <07>: Pflanze im Gewächshaus 80 cm hoch, wackelig. Bereits am 5.8. guter Ertrag an kleinen länglichen Früchten. Eigene Freilandernte am 20.9. von kleineren Pflanzen, die schon vertrocknen. Mild-scharf im Geschmack. <10>: Reiche und frühe Ernte ab 12.9., bei den meisten Pflanzen allerdings fäulnisanfällig. Früchte aus einem nicht fäulnisbehafteten Blumenkasten milder und aromatischer, generell aber dünnfleischig und dadurch unergiebig (nicht so toll). Nur von diesem Kasten Saatgut genommen. <13>: Super Ertrag von "normal-länglichen" Früchten ab August . Im September spalten sich etliche Früchte (witterungsbedingt?) längs auf. Rel. milder Geschmack. In diesem Jahr mit die ertragreichste Sorte, die über den ganzen Herbst immer wieder Früchte ausreifen lässt. <15>: Früchte ab 29.8. Ertragreiche kräftig scharfe homogene Sorte!

ManzanoRocotoGelb [RBviaKVöge-OS:?] C. pubescens. Früchte gelb, scharf, <4cm groß. Noch zu probieren, ob sie bei mir im Freiland rechtzeitig reifen. <13>: Enorm große ausladende Pflanzen (eine bekomme ich geschenkt), die lila blühen . Früchte ca. 3cm groß , die ewig lange bis zur Vollreife brauchen. Im Dezember reifen tatsächlich 10 Früchte (fast alle) gelborange aus (einige faulen). Aber kaum vom Freiland ins Hausinnere verbracht wird die Pflanze sofort von mehreren Arten von Blattläusen massenhaft heimgesucht. Im beheizten Wohnzimmer ist das kaum zu dulden (die Blattläuse sind ÜBERALL, nicht nur auf der Pflanze!!). Ob sie aber im Kaltraum über den Winter kommt (ohne Gifteinsatz), kann man nur vage hoffen. <RB13> <RB14>: Im beheizten Gewächshaus reiche Ernte ab 16.8., gelbfrüchtig <14>: Im Freiland früheste Pubescens-Sorte (ab 24.10.), die am sehr ausladenden Pflanzen allerdings rot abreift und zur Fäulnis neigt . Kleinfrüchtiger und unregelmäßiger geformt, als 'Giant Rocoto') . <RB15> <RB16>Pfl. 2m. Ernte 9.10. (Freiland) , scharf.

ManzanoRocotoRot [Fa. Förth/Opf.2012-OS:?] <RB16>Ernte aus überwinterter Pfl. Früchte rot , scharf-aromatisch. <16>:Bis 23.11 (Frosteinbruch) eine einzige reife Frucht geerntet.

Martiniquais [JL03]. (C. chinense Jacqu.) Schärfe: 10/10. Habanerotyp. <04>: Geringe Ernte erst ab November; Pflanzen wirken allerdings noch sehr gesund und haben auffällig hellgrünes Laub. Auch die Früchte sind hellrosarot (zu kosten habe ich mich noch nicht getraut). Nachernte am 23.12. - sehr scharf! Eine Pflanze ist tot, eine andere lebt noch. <08>: Zwischen 19.9. und 25.10. von kleinen gesunden Pflanzen (lila Zweigausläufer, trotzdem grüne Fruchtstiele!) viele kleine (ca. 3x1cm) unregelmäßig bis walzenartig geformte saftige Früchte, die sich leicht vom Stiel lösen; sehr scharf schon der Geruch. An der einzelnen Frucht ist nicht viel dran, aber hoher Ertrag im Vergleich zu ähnlichen Sorten. <11>: Ernte ab 2.10. Früchte enthalten wenig Kerne; die meisten sind sogar leer. Schon der Geruch ist sehr scharf! <14>: Ernte ab 18.10. (Freiland); Früchte heterogen (schmal oder etwas dicker ), scharf.

Masai [AmtLandwirtschaftGartenbauBamberg97-OS:Vermutlich moderne Handelssorte]. Normalform ca. 1 x 10 cm. Fleisch mild, Kerne scharf. Aromatisch. <99>: 6 Pflanzen, ca. 1m hoch. Wird in mehreren Stockwerken folgernd reif. Ernte Mitte September insgesamt 260g, Früchte ohne Kerne süßaromatisch, mit Kernen sauscharf. <04>: Gute Ernte im September. Früchte sind vollreif etwas dünnfleischig und lappig, geschmacklich süßaromatisch hervorragend und nicht wirklich scharf. <05>: 1 Frucht von überwinterter Vorjahrspflanze am 6.10. <08>: 16.9. Durchschnittsertrag von normaltypischen Früchten (ca. 10x1,7cm) von ca. 40cm hohen Pflanzen. Wohlschmeckend süßaromatisch, schwach scharf. <10>: Mildscharfe aromatische Früchte, Ernte ab 22.9., Ertrag mäßig. <13>: Schöne mittelgroße Pfl. mit normal-länglichen Früchten, die ziemlich gleich groß sind und ziemlich gleichzeitig Ende September, Anfang Oktober ausreifen.

Meek&Mild [Thompson&Morgan06] Lt. Anbieter sehr mild und süß. <07>: Offenbar "Gemüsepaprika", total mild. Keine erhaltenswerte Sorte, denn die Früchte werden schnell braun und sind Anfang November auch nicht gerade früh. <08>: 14.10. Reift als normale Gemüsepaprika nach kurzer Braunphase rot ab. Eine Pflanze ist jetzt schon total braun. Früchte schimmeln leicht im Inneren. Ertrag schwach. Keine überzeugende Sorte! <11>: Am 6.10. ist eine erste Frucht halbreif. Mir ist die Sorte zu spät. <14>: Im beheizten Gewächshaus ab 23.9. brauchbare Gemüsepaprika. Aber die Sorte lohnt nicht.

MildePeperoni [Hahm91-eigene Selektion aus Jugoslawien]. Ertragreich. Am 5.10.91 einige grüne Früchte dran, etliche Blüten. 22.11.91: 2 Pfl., 25 cm hoch, tragen je eine reife Frucht, eine zusätzlich 8 grüne Früchte, die andere Blüten u. 1 grüne Frucht. Bei NYRIR: Früh, 80-90 cm hoch, sehr ertragreich. <98>: 10 ? ab 5.9. 5 Früchte von einer frühreiferen Pfl., Haupternte Ende Sept.; tatsächlich ziemlich mild (leicht süßlich), auch Kerne kann man mitessen; später reifende Früchte größer und attraktiver. Zum Einlegen in Essig geeignet. Sehr ertragreich! Gute Sorte (Früchte ein wenig dünnwandig). <03>:  Guter Ertrag September-Oktober. <06>:  Am 2.10. guter Ertrag von drei Pflanzen. Früchte recht unterschiedlich groß und ungleichmäßig ausreifend, bis 17 x 1,5cm. Vollreif sind die Früchte schrumpelig weich, schmecken trotzdem mildaromatisch gut. <09>: Sehr guter Ertrag ab. 30.9. Früchte ca. 12x1cm. <11>: 4.9. drei allererste Früchte (bis 8cm ohne Stiel). Nahezu mild, auch mit Kernen. Steht im Vergleich zu 'FrantiskaMild' weniger prächtig da und hat kleinere Früchte. <14>: Reiche Ernte ab 17.9. (Freiland).

MiniOrange [GSa16] "Früh, süß, 3x8cm"

Mirasol [BRe07]. (C. annum) 60cm-Pfl., 12cm-Frucht, früh. <08>: 15.9. Pflanzen 30-40cm, ertragreich und mit den aufrecht stehenden normaltypischen Früchten von ca. 9x3,5cm (erste Etage kleiner) auch schön fürs Auge. Mild-aromatisch, mit Kernen etwa scharf. Sehr schöne frühe ertragreiche Sorte! <09>: Interessante Sorte mit kegelförmigen, rel. milden Früchten ab 30.9. <10>: Ab 22.9. etliche süßaromatische Früchte mit mildem Aroma. <13>: Eine Pfl. ist gekommen. Blüht im September trotz vieler reifer Früchte. Schöne mittelscharfe aromatische "Normalsorte" . Ende Oktober von immer noch gesunder Pflanze Nachernte. <15>: Ernte ab 30.8. Guter Ertrag an süßscharfen Früchten. Oktoberfrüchte süß-hart-mild.

Mitbringsel(Gebinde) [GP13] <14>: Ab 18.8. schlanke harte Normalfrüchte von ca. 9x2cm , scharf, gut zu puhlen. Vielleicht lässt sich die Sorte noch nach Fruchtgröße selektieren. <15>: Ernte ab 29.8. Früchte schon etwas schrumpelig-überreif; dann dünnhäutig. Aromaarm, aber scharf.

 N-----

NasoDiCane [JM02-OS:?]. <03>:  Anfang Sept. völlig milde runde kleine Früchte. <06>: Am 30.9. von zwei frühreifenden Pflanzen sehr guter Ertragt an kleinkalibrigen Gemüsepaprika mit gutem Aroma. Supersorte verglichen mit anderen Gemüsepaprika. <09>: Kommt heuer in zwei Typen: (a) Milder Tomaterntyp mit plattrunden Früchten. (b) Kegeltyp, etwas später, als Pfl. gesünder, relativ scharf und aromatisch. <11>: Ernte ab 23.9. Die Früchte der drei Pflanzen unterscheiden sich deutlich (Skizze: ). Nur von b- und c-Variante habe ich Samen genommen. Geschmack: Süßaromatisch, mäßig scharf. Erhaltenswerte Sorte! <14>: Früheste Sorte. Reiche Ernte ab 18.8. (Freiland). Früchte vielgestaltig und variabel groß (bis 10x4cm) , leicht zu puhlen; zart scharf-aromatisch. Schöne Sorte, früh und ergiebig. Nach Fruchtgröße selektierbar? <RB16>Kleinwüchsig (ca. 50cm). Gutes Aroma der Früchte )!

Nur [TG04-OS: Ägypten]. Scharf-aromatisch, rot, dickfleischig, hornförmig gebogen. <05>: Nur eine Pflanze gekommen. Am 6.10. abgeerntet; Früchte mild ohne viel Aroma. <08>: 20.9. sind die Pflanzen schon dürr und die Früchte fallen jetzt leicht ab, obwohl sie überwiegend noch nicht vollreif sind. Früchte ca. 12x2,5cm, mild. Sorte wegen Frühzeitigkeit interessant. <11>: Ernte ab 23.9. Große Früchte von 15x3cm , vollkommen mild mit allerdings wenig Aroma. Bis auf die geschmacklichen Defizite eine wunderbare ertragreiche und frühe Mildsorte. <13>: Ab 8.9. reiche Ernte an schönen großen Früchten für lange Zeit . Einziger Nachteil der Sorte: Sie hat mir zu wenig "Pep". <RB15>Viele große und aromatische Früchte ab 23.9.

NykøbingSJ [WochenmarktDänemark02]. Recht scharfe schlanke Früchte. <03>:  Scheint Hybridsorte zu sein. Zwei Pflanzen tragen dickrunde Früchte ab 1.9. <06>:  25.9. erste große Ernte von mild.-süßaromatischen bis mittelscharfen "Normalfrüchten" bis 14 x 2cm. Restliche Ernte am 26.10. Sehr gute Aromasorte! <07>: Im Gewächshaus reiche Ernte zwischen 25.8. u. 19.9. Im Freiland kümmerlicher, zudem Ende September teilw. noch unreif. <10>: Ab 22.9. scharf-aromatische Früchte. Gute Gebrauchssorte! <11>: Wird heuer erst gegen Ende Oktober reif. Die Sorte kam schon besser. <12>: Erste Früchte ab 11.10., Haupternte aber später als viele ähnliche Sorten. Mittelscharf-aromatisch. <15>: Erste drei Früchte 3.9 (wie immer nicht ganz früh); Haupternte später, bis in den November. Früchte schlank, gekrümmt ( ca. 12 cm) süßaromatisch; spätere Früchte sehr scharf! <RB15>3.10. Haupternte an mildscharfen länglichen sattroten Früchten

 O-----

Ökoschärfer [ÖkogärtnereiPriesendorf07-OS:?] Von einsamer Irrläuferpflanze. Ziemlich scharf. Ähnlich 'Westlandia'. <08>: Pfl. 40-45cm hoch; Ertrag überdurchschnittlich, Ernte früh (15.9.). Früchte ca. 8x1,7cm, rote Normalform, süß-aromatisch-scharf. <10>: Sorte anscheinend etwas heterogen. Ernte ab Ende September. <13>: Relativ homogene und rechtzeitige "Normalsorte" mit ca. 2x10cm-Früchten , eher hart, (ohne Kerne:) mild und ohne besonderes Aroma. Obwohl viele Früchte schon reif sind, blühen die Pflanzen Ende September ein zweites Mal.

 P-----

Pardon [FB06-OS:Handelssorte]. <06>: Ernte 24.9. - 11.12., die meisten Früchte reifen ziemlich spät aus. Früchte dickfleischig wie kleine Gemüsepaprika (8-10 x 5cm); aber kräftig scharf (mit Kernen, ohne Kerne fast mild). Pflanzen relativ hoch (50cm) und unter der Last der Früchte ohne Stütze instabil. Selbst im Dezember sind die Pflanzen noch völlig gesund und grün und könnten wahrscheinlich überwintert werden. Wäre sie nicht etwas spät, könnte das durch die großen Früchte eine Traumsorte sein. (In der Nachzucht muss sich allerdings erst noch zeigen, ob es nicht vielleicht eine F1-Hybride ist, die aufspaltet.) <07>:  (Pfl. geschenkt bekommen.) Früher als im letzten Jahr. Scharf-aromatisch bis süß-mild. <10>: Ernte von frühester und bester Pflanze. Neigt zur Fäulnis von Stielbasis her. <13>: Heterogen, was die Fruchtform (stumpf bis spitz-länglich) und den Schärfegrad (mild-mittelscharf) anbelangt. <16>:Ernte 30.8.-11.10. Früchte teils kräftig scharf, teils auch mild. Fruchtform z.T. wie längliche "Normal-Peperoni" (fremdbestäubt?), fäulnisanfällig. Selektieren nach Fruchtgröße und "Pep"!

Peanut [BRe07]. (C. baccatum) 1,5m-Pfl., 4cm-Frucht, früh-spät. <10>:  Spätsorte (Haupternte im Dezember!) mit schrumpeligen, sehr scharfen Früchten (4-6cm lang). Sorte weiter beobachten! <13>: Hohe Pflanzen (>1m ), die apart cremegelb blühen . Sehr spät. Bei cder Form der Früchte lässt sich tatsächlich an Erdnüsse denken . Schon an der Pflanze schrumpeln die Früchte halbtrocken zusammen. Sehr scharf! Im Dezember wurde eine Pflanze im Wohnzimmer binnen kürzester Zeit von Unmengen von hautfarbenen (mir bisher unbekannten) Läusen heimgesucht und warf die Blätter ab. Die Läuse krochen nach kurzer Zeit ÜBERALL herum (nicht nur an der Pflanze - apokalyptisch!!). Ich musste die Pflanze wieder ausquartieren.

PeterPepper [BRe07]. (C. annum) . 1,5m-Pfl., 5-10cm-Frucht, fruchtig schmeckend, früh. <09>: Erste 3 Früchte am 29.9. Haupternte aber erst Mitte November. Kräftig scharf mit viel Aroma. Früchte schrumpelig ("Peter"). Brauchbare Sorte mit großen Pflanzen. <10>: Erst im Dezember abgeerntet (früheste Früchte sind jetzt schon faul). Attraktive Sorte, trotz schrumpeliger Fruchtform <11>: Als Jungpflanzen gestorben. <12>: Früchte ab 18.9. in Normalform (nix mehr "Peter"); vielgestaltig von Pfl. zu Pfl. Von rel. großen Früchten habe ich Saat genommen. Früchte von fast mild bis scharf-süß. <RB15> Spät (Haupternte 3.10.); sattrote Früchte, süß-mildscharf (eher Normalform ca. 7x3cm)

PetitMarseillais [JL03]. (C. annum) Schärfe: 0/10. Frucht 7-10 x 5 cm. <05>: Am 17.9. etliche beulige Mini-Gemüsepaprikas geerntet, mild und vollreif mit hervorragend süßaromatischem Geschmack, in Kernnähe mit einem Hauch von Schärfe. Oft gänzlich kernlos. <09>: Nur eine Pflanze gekommen. Irrläufer?? Eher an 'RealGroß' erinnernd. Relativ mild. Nochmals mit altem Saatgut probieren! <12>: Reift in einer Pfl. leuchtend orange ab (große Früchte, etwas scharf und süß), übrige Pflanzen liefern dunkelrote Früchte ähnlicher Form. <15>: Ernte ab 30.8. - nur zwei Pfl. haben orangefarbige Früchte wie im Original (rotfrüchtige Ernte verworfen!). Früchte sehr aromatisch-scharf!

Pfeilscharf [Brosch03-OS:Ungarn] Attraktive tiefrote und ca. 2x10cm große Früchte mit scharf-aromatischem Geschmack. Die Früchte sind so saftig, dass sie innen sogar in Gärung übergehen. Viele Kerne. <04>: Im September gute Ernte. Schöne Sorte mit festen, fleischigen und hinreichend großen Früchten von aromatisch-mittelscharfem Geschmack! <07>: Im Gewächshaus 1 Pfl. (1m hoch) mit hohem Ertrag Ende August; süß-mildscharf. Im Freiland Ernte 20.9. <10>: Ziemlich hohe Pflanzen, dabei nicht ertragreich. Aber Früchte in Größe und Geschmack gut und leicht zu entkernen. <13>: Ziemlich scharf, auch ohne Kerne, mit viel Aroma. Ertragsarm. Relativ homogen in Pflanze und Fruchtgröße . <RB16>Sehr scharf!

Philipinen [BRe07]. (C. annum/chinense-Hybrid). Sicherer Ertrag. [WS09] <10>: Ab Anfang Oktober sehr saftige und fast milde Normalfrüchte (ca. 10 x 2,5 cm). Charakteristisch: Fruchtspitze noch grün, während die restliche Frucht schon rot-reif wirkt. <13>: Reiche Ernte ab September. Früchte ca. 2x10cm groß, außergewöhnlich weichhäutig und saftig (man denkt, sie beginnn zu faulen - sind aber völlig in Ordnung). Aparte Sorte! <15>: Ernte ab Ende September bis November, also nicht gerade früh. Früchte weich und saftig (sortentypisch!)

Picora [Gekauft-]. (C. annum) Früh. Scharf. <96>: Nichts. <98>: Orig. ? Ertragreich, ab 5.9. Ernte. Kleine (5 x 0,75 cm) Früchte, scharf. <03>: Reiche Ernte ab 1.9.; sehr scharf mit nur wenig Aroma. <06>: Nur eine Pflanze gekommen. Ernte im Oktober. Außerhalb des Kernbereichs nicht mal so scharf, mit Kernen aber doch; kein Aroma. <09>: 14.11. schmal-längliche Früchte mit relativ vielen Kernen. Geschmack süßaromatisch-scharf. <12>: Ab 18.9. Ernte von schlanken Früchten bis 12cm (wie Abb.), scharf-aromatisch, gut auszupulen. Ab Okt. von einigen Pflanzen noch schlankere süß-scharfe Früchte, teils schweineschwänzchenartig gekrümmt, die ich als die Originalform erinnere. Für die Küche ist eigentlich die großfrüchtige Variante praktischer. <RB15>Hoher Ertrag an sehr scharfen schlanken Früchten; Haupternte 3.10.

PimentaMorron [BRe06]. (C. annum) <07>: Nur 6 Früchte von 3 Pflanzen, die zudem noch sehr ungleich reif werden. Anscheinend keine lohnende Sorte. <14>: Große Prachtfrüchte bis 11x4cm ab 31.8.; mild süßaromatisch.

PiriPiri [W.Bodry93-OS:Angola] <98>: 22.11. zahlreiche kleine (~2,5x1cm) Früchtchen geerntet. Sehr scharf. Sinnvoll nur als ganze Frucht zu verwenden, weil auspuhlen der Kerne mühsam. <99>: Pflanze aus Vorjahr trägt noch einmal. Ernte im November. <04>: Von September bis November Ernte von erstaunlich großen Früchten (Fremdbestäubung der letzten Generation?). Erstaunlich und interessant auch der süßaromatisch-milde Geschmack (allerdings ohne Kerne verkostet). Spannende Metamorphose (vgl. die erste mit den beiden anderen Abbildungen)! <06>: 30.9. von einer etwas später reifenden Pflanze, deren (kleine) Früchte der "Urform" am ähnlichsten sind, erste Ernte. Mild-aromatisch (ohne Kerne) - sehr scharf (mit Kernen). Für die Küche interessanter ist aber ein früher reifender enorm ertragreicher Abkömmling mit deutlich größeren Früchten (bis 10 x 1,5cm), der möglicherweise durch Einkreuzung einer "Normalsorte" entstanden ist. Geschmack wie Originalsorte. Ich nenne diese Linie bis auf weiteres 'PiriPiri(gross)'. <09>: Wie 2006 gegenüber der Originalsorte verändert. Früchte ca. 12x1cm, mitunter sogar 13-15cm lang. Süßaromatisch wohlschmeckend und mild mit vielen Kernen. <12>: Ernte ab 10.10. Die Sorte nähert sich von Generation zu Generation immer mehr einer großfrüchtigen Normalform an. Inzwischen mild-süß. <RB15>Reicher Ansatz an schlanken Früchten die ersten (am 4.8.) sauscharf, später (am 3.10.) mildsüß.

PiriPiriBroschSpezial [Abkömmling von 'PiriPiriBrosch'(Orig. ausgestorben)] <10>: Früheste Pflanze (13.10.) mit außergewöhnlich großen Früchten (bis 6cm lang). <13>: Sehr gesunde Pflanzen mit harten Früchten ohne besonderes Aroma . Eher spät. <RB16>Pfl. ca. 1,5m, dickstengelig. Reiche Ernte 15.10. (50% noch grün). Sehr scharf. Früchte ca. 1x6cm (wie 2013).

PolnischeTomatenpaprika [B. Dietrich-OS:Mittelpolen;Sortenname unbekannt]. Wie große Fleischtomaten, tief dunkelrot, aromatisch, gut haltbar, festfleischig. <94>: 11.7.94: Teils schon Früchte, teils Blüten. Ernte erzielt. <99>: <00>: Zum Teil sehr große Früchte mit dicken Wänden. Geschmacklich Durchschnitt. Sorte lohnt m.E. nicht den Erhalt. <04>: Im November üppig behangen mit großen schönen Früchten, einige davon allerdings schon faul. Einzige Tomatenpaprika der Saison, deren Ertrag wirklich lohnt. <08>: Nur eine von drei Pflanzen kommt in Originalform (großfrüchtige Gemüsepaprika, Ernte 14.10.), zwei andere sind anscheinend "durchkreuzt", davon eine OFF-Type interessant (große (14x5cm) faustkeilförmige Früchte, scharf, aromatisch, geschmackvoll). <11>: Ernte ab 21.9. - längliche große Früchte von ca. 13x4,5cm. Kein Unterschied zu dem 2008 festgestellten OFF-Typus. Deshalb von beiden Varianten Samen genommen. <14>: Pfl. bis 1,5m hoch (im Gewächshaus); ab 4.9. reich tragend, Früchte bis 15cm groß, dickfleischig. Sehr gute Sorte! <RB16>Pfl. ca. 1,8m. Große Ernte 15.10. (Mehrzahl noch unreif).

Poschs5-7 [PA02-OS:Italien]. Scharfer kleiner Chile (5-7 cm), scharf, aufrecht. <02>: Ertragreiche relativ kleinfrüchtige Sorte. Allerdings erst Mitte Dezember im Wohnzimmer reif  geworden. Die Sorte ist sehr charakteristisch, weil die Früchte bei der Ausreifung erst einige Zeit zur Hälfte rot sind, während die stielwärts gewandte Hälfte noch lange dunkel bleibt. Außerdem behalten die Früchte einen Ring von Blütenresten bis zur Reife (vgl. Abbildungen!). <03>: Zweites Standjahr. Blütenring (s. Vorjahr) jetzt nicht zu beobachten (ist wohl doch kein stabiles Sortenmerkmal). Sehr scharf, ohne Aroma. Pflanze leider im Herbst durch Unachtsamkeit erfroren. <06>: Ernte am 26.10. Früchte sehr scharf und ohne nennenswertes Aroma. (Für mich zu scharf!) <10>: Ab 30.9. sehr scharfe Früchte mit schwachem Aroma und vielen Kernen, bis 8cm lang. Elitesaat genommen. <13>: Etwas heterogen in Reifezeitpunkt und Fruchtgröße. Ab 10.9. erste Früchte von besonders früher Pfl. - viele Kerne . Eine Pflanze mit stehenden Früchten, eine mit überdurchschnittlich großen Früchten. Scharf.

Poschs5-7groß [Abkömmling aus Poschs5-7-2013] <13>: Im November Früchte ca. 2,5x10cm, ziemlich scharf und aromatisch. Lohnt sich weiter zu beobachten. <RB16>Pfl. 1,5m (Stütze!). Ernte 15.10., Scharf. Früchte schlank, ca. 7cm .

PoschsDickfleischig [PA02-OS:Markt]. Kleine Pflanzen, dickfleischig, groß (>15 cm), mittelscharf, relativ früh. <02>: Von "früh" hier nichts zu merken. Erst im Dezember konnte ich noch ein paar Früchte ernten. <05>: Pflanzen recht unterschiedlich schnell reif. Reifezeit im September. Früchte wohlschmeckend süßaromatisch mit einem Anflug von Schärfe. <10>: 30.9. große Früchte (14 x 2,5 cm) mild, ohne viel Aroma. Keine wirklich erhaltenswerte Sorte. <13>: Mild, ohne viel Aroma. Dünnfleischig, länglich, spitz. Nichts, was den Erhalt lohnt. <RB16>Pfl. 2m (Stütze!). Ernte im Okt., große (bis 15cm - ähnlich 'Teufelssohn') und kleine Früchte an derselben Pfl. , dünnfleischig. Scharf, manchmal auch mild-aromatisch.

PoschsSpäter [PA02-OS:Markt]. Länglich, schwarz-rot abreifend, lange mild, dann scharf, zum Trocknen geeignet. <03>: Ende Oktober nur 2 Früchte (10x2cm) geerntet, ohne Kerne völlig mild, mit Kernen mittelscharf. Sorte lohnt wohl nicht. <06>: Ernte am 2.10., also gar nicht so spät. Pflanzen sind allerdings schon teilweise dürr, ehe die Früchte überhaupt reif sind. Mäßig scharf mit schwachem Aroma. Als Sorte nichts besonderes. <10>:  Heuer nicht später als andere Sorten. 22.9. schon Ernte-Halbzeit. Früchte scharf-mittelscharf. <13>: Ernte ab September . Früchte neigen dazu, von der Spitze her zu faulen. Als Sorte nix. <RB16>Pfl. 2m. Hoher später Ertrag . Sehr scharf.

PoschsSpanischerPfeffer [PA02]. Solide Sorte, dunkelrot, mittelgroß, relativ scharf. <02>: Schlanke "Normalsorte". <05>: Zwischen 17.8. und 6.10. gute Ernte von unterschiedlich scharfen schwacharomatischen Früchten. Sorte kommt offenbar auch mit ungünstigen Standortbedingungen zurecht. <09>: Mitte November Pfl. schon sehr braun. Als "Normalsorte" nichts besonderes. <12>: Ab 18.9. sehr unterschiedlich große Früchte, hart und mild schmeckend. M.E. als Sorte nicht erhaltenswürdig. <RB12> <RB15>Relativ spät (3.10.), ertragreich, aber "grasig" schmeckend. Fleisch sehr fest. Als Sorte minderwertig.

PrigKieNuh [DrWu-Thailand-Restaurant08] Sehr scharfe kleine hellrote Frucht. <09>: Erst am 4.12. viele sehr schlanke bis 10cm-Früchte mit vielen Kernen. Sehr scharf! Nur etwas zum Trocknen. <12>: Sehr spät. Erst am 4.12. ein paar erste Früchte von überdurchschnittlich großen Pflanzen. Für meine Bedingungen eigentlich zu spät. Zudem wegen Kleinfrüchtigkeit nur zum Trocknen geeignet. <RB15> Weit verzweigte dünntriebige 1,10m-Pfl., sehr viele sehr schlanke Früchte, gut zum Trocknen.

 Q-----

 R-----

RealGroß [Supermarkt06]. <06>: Großfrüchtige Variante, Ende September etwas später als 'RealNormal'. Früchte bis 11 x 4,5 cm, mild (ohne Kerne) bis spürbar scharf (mit Kernen). Interessant, falls sich die Linie stabilisieren lässt. <07>: Im Gewächshaus 80cm hoch, am 26.8. sehr schön behangen. Im Freiland Ernte 20.9. - auch hier groß an Frucht und Pflanzenhöhe. Gering scharf-aromatisch. <08>: Ab 15.9. prächtige Früchte (15 x 3cm), folgernd reif mit sehr langer Gelbphase, bis sie schließlich rot abreifen. Fast mild mit zartem Aroma. 26.10. zweite Ernte von immer noch gesunden Pflanzen, jetzt schärfer schmeckend (auch ohne Kerne). <09>: Erste Frucht am 29.9., Haupternte aber erst am 15.11. Teilweise scharf, teilw. mild. Elitesaat genommen. <11>: Enttäuschendes Ergebnis! Früchte (am 23.9.) weder besonders groß, noch besonders gesund . Geschmack mild, fast ohne Pep. Von zwei Pflanzen dennoch Samen genommen. <14>: Eine Pfl.mit schönen großen Früchten, eine zweite Pfl. trägt deutlich kleinere Früchte (verworfen). Früchte ab 23.9. , völlig mild.

RoyalBlack [NYRIR92,OS:Solanaceae Qtrly'89].   (C. annum) SSE184: Sehr schöne kleine Pflanzen mit purpurnen Blättern mit apfelgrüner Unterseite. Früchte tief purpur, geschoßähnlich, aufrecht - eine Augenweide. 13.11.92: Früchte von gleicher dunkler Farbe wie Pflanzenstiel (noch unreif?). <98>: Sehr spät: Zur Jahreswende noch nicht reif und Pfl. vielleicht eher dürr als Früchte reif. <99>: Sehr spät und unter Läusebefall fast eingegangen. <00>: Drei Pflanzen aber über den Winter gerettet, von denen eine im Juli zahlreiche Früchte trägt (eine Pfl. kümmert, eine blüht noch violett). Alle Pflanzen mit tief schwarzvioletten Blättern. Sieht toll aus! Haupternte Mitte September. Sorte wird wohl eher wegen ihres Zierwertes als wegen der kleinen "fummeligen" Früchte in Betracht kommen (schade: ein Foto habe ich heuer zu machen verpasst). <04>: Wiederum sehr spät. Einige an der Pflanze vorreif vertrocknete Früchte habe ich am 16.1.05 geerntet (ich hoffe, die Samen sind keimfähig). Zudem scheint in einer Pflanze noch ein wenig Leben zu sein. Vielleicht erreicht sie das Frühjahr. Eine komplizierte Sorte (seufz!), die aber mit ihren kleinen Pflanzen mit fast schwarzen Blättern und den über schwarz nach knallrot reifenden zahlreichen Früchten sehr schön anzuschauen ist. [WS08] <11>: Pflanzen und Früchte heterogen (Kreuzbestäubung??). Am 1.10. von a-Pflanze scharf-aromatische Früchte von 3-7cm Länge (Handskizze ); am 9.9. von b-Pflanze sehr kleine Früchtchen; ebenfalls am 9.9. von grünlaubiger c-Pflanze gelbe Früchte, die endlich nach rot abreifen. <RB14>: Späte Sorte, die im Freiland erst im November reif wird. Pfl. braunlaubig, Früchte schmal und klein, prallvoll mit Kernen, scharf. Nur als Würz- u. Ziersorte erhaltenswert.

 S-----

Samara [TG04-OS: Tschechien].  Relativ mild, hornförmig, rot. Dem Vernehmen nach gut zum Grillen. <05>: Hoher und folgernder Ertrag an milden und zugleich relativ aromatischen Früchten bis 13 x 2 cm im September. Echte Konkurrenz zu 'FrantiskaMild', geschmacklich besser als 'Karkula'. Echte Neuentdeckung! <06>:  Zum Erntezeitpunkt am 29.10. Pflanzen schon am "hinscheiden". Früchte bis 14 x 2,5 cm, hellrot, manche schon faul, andere noch nicht ganz reif. Süß-aromatisch mild, wenig Kerne. Tolle milde Sorte (durch die großen Früchte besser als 'MildePeperoni'). <07>: Früchte schrumpelig-dünnhäutig, von mild-wässrig bis scharf-aromatisch. Elitesaatgut genommen. [GSa07 [YF08] <10>:   Ab 12.9. mild-aromatische Früchte (ca. 15 x 1,5 cm). <11>: Ab 4.9. hoher Ertrag an sehr schönen 7-15cm langen und bis 2cm dicken Früchten ; von einer Pflanze abgesehen, relativ homogen. Super Sorte, ertragreich und nicht zu kleinfrüchtig :-)) <12>: Ab 11.10. üppige Ernte, allerdings entsprechen die Früchte teilweise nicht mehr dem Original. Saat von den Pflanzen, deren Früchte der Originalsorte am nächsten kamen, genommen. <12>: Hoher Ertrag ab 29.8. Süßaromatisch, schwach scharf. Selektion nach Fruchtgröße lohnt vielleicht. Etwas fäulnisanfällig. Dennoch eine tolle, nicht zu harthäutige Sorte!

SamaraKegel [Abkömmling aus 'Samara']. <06>: Eine sehr ertragreiche Pflanze mit kegelförmigen Früchten bis 8 x 3 cm am 9.10. abgeerntet. Sehr aromatisch, aber auch kräftig scharf (mit Kernen habe ich sie nicht gekostet). <07>: Im Gewächshaus Ernte 26.8. - mild-aromatisch. Im Freiland 20.9. - kräftig scharf-aromatisch. Pfl. brauchen Stütze und erscheinen etwas heterogen.

SantaFeGrande [NYRIR91]. 75-80 Tg. 1 m (65 cm) hohe Pflanzen. Früchte 3x10 cm konisch, gelbrot, mitteldickwandig, leidlich fruchtbar. Scoville-Schärfe 5. Am 5.10.91 schon etwas zu ernten. Etliche Früchte kommen noch nach. 22.11.91: 1 Pfl., 8 cm hoch, verkrüppelt, keine Blüten od. Früchte. Außerdem 2 Pfl., 30 bzw. 38 cm hoch, die gestützt werden müssen, 1. mit einer reifen und ca 5 wachsgelbgrünen Früchten (3 x 1,5 cm - bei Reife tiefrot, gedrungen, glatt), 2. mit einer reifen Frucht (2 x 1,5 cm). 29.12.91 Früchte erst halbreif; gedrungene Form. <96>: Nichts. ~30Orig92 ? ab 27.9. 2 Früchte süßaromatisch-mit, auch mit Kernen. 18.10 weitere Ernte. <00>: Schöne Pflanzen, schöne Früchte (ähnlich 'Vulkan') über gelb nach rot reifend, frühe Ernte (ab Anfang September). Pflanze blüht und trägt zugleich. Geschmack bei manchen Früchten süß-aromatisch, fast ohne Schärfe, bei anderen Früchten kräftig scharf. Schöne Sorte. :-)) <04>: Mitte Oktober einige wenige Früchte von schon halbtoten Pflanzen; aromatisch-süß ohne Schärfe. <08>: 20.9. fünf erste Früchte (6x2,5cm), nicht platzfest, ohne Kerne mild, mit Kernen scharf. Spätere Früchte im Oktober mehrheitlich verschimmelt. Insgesamt keine sehr gesunde Sorte. <11>: Ernte ab 4.9. Vollreif wird das Fruchtfleisch papierdünn. Teils scharf, teils mild. Für mich keine überzeugende Sorte. <14>: Kommt heuer in zwei Varianten, die im November ausreifen: (a) Wohl die Originalsorte; Früchte nahezu mild-aromatisch. (b) Langfrüchtig (20x2,5cm), attraktiv! Elitesaat genommen. <15>: Original. Relativ heterogen. Eine Pflanze mit besonders großen Früchten reift erst im Oktober. Elitesaat genommen.
SantaFeGrandeLang [SantaFeGrande-Abkömmling14] <15>: Nicht ganz früh. Ab 31.8. erste große lange, etwas beulige Traumfrüchte ( 1,5x15-20cm). Süßscharf (Schärfe kommt spät!). Spätfrüchte faulen leider häufig; die letzten im November sind kälte-/frostgeschädigt.

SargaCzeresnye [HA06/YF06-OS:Ungarn]. Gelb, kugelig. <06>: Spät! Erst am 11.12., als die Pfl. weitgehend dürr waren, große Ernte an kleinen gelben herzförmigen Früchten (ca. 1,5 x 1,5 cm). Eher Zier- als Küchensorte. <10>:  30.9. Süße orangene kugelige Minipaprika von max. 3cm Durchmesser. Wegen der geringen Fruchtgröße trotz des guten Geschmacks keine Gebrauchssorte. (Eine Pflanze trägt noch kleinere (ca. 2cm) zitronenfarbige Kugeln, die scharf schmecken und viele Kerne enthalten. Pfl. völlig dürr. Als Sorte wegen der ungesunden Pfl. nicht zu gebrauchen. <13>: Kleine Früchte sehr scharf! <RB13>(Zitronenfarbige gelbe Kugeln, 15-23 mm, scharf.) <RB16>Pfl. 1,5m. Ernte 9.-15.10. Teilw. rotfrüchtig, teils gelb (<2,5x5cm) . Extrem scharf, vollreif papierdünn. Sehr aromatisch!

ScharfeSchoteFB [FB10-OS:Unbekannt] <10>: Eine Pflanze bekam ich geschenkt, die schon Ende August abzuernten war. Sorte weiter beobachten. <11>: Kommt relativ homogen. Ab 23.9. mäßige Ernte von relativ großen Früchten, die mild-aromatisch, im Kernbereich etwas scharf sind. Als "Sorte" beobachten! <13>: Im September schöne Früchte mit viel Aroma. An derselben Pflanze eine Frucht mild (Tomatenpaprika) und eine andere mittelscharf. Im Oktober alle Früchte mild. <16>:10.9.-2.10. geringe Ernte an großen <5x11cm-Früchten , schwach scharf (wenn überhaupt), sehr aromatisch-süß. Wäre der Ertrag höher, könnte das eine super Sorte sein.

Sebes [HA06-OS:?]. <06>: Ernte am 13.10. und 29.10. Früchte schlank und häufig stark gekrümmt und runzelig, süß-aromatisch, aber ziemlich scharf (auch ohne Kerne!). <07>: Etwas heterogen in Wuchs und Fruchtform. Überwiegend kräftig scharf. Ernte 20.9. <10>:  Ab 22.9. süßaromatisch-scharfe und relativ große Früchte (bis 9x3cm) von sehr gutem Geschmack. <13>: Früchte variabel groß 5-15cm lang . Von größeren Pfl. scheinen auch die Früchte tendenziell größer zu sein. Überwiegend mild mit Anflug von Schärfe. Ergiebig! <15>: Ertragreich und früh (ab 29.8.), mildaromatisch, etwas dünnhäutig.

ShortAfghan [GK00]. Schlanke (ca. 6 x 0,5 cm) rote fast unerträglich scharfe Früchte; auch ohne Kerne nicht herunterzubringen. Ernte ab Ende Oktober. <04>: Ab Oktober jede Menge an "sauscharfen" (auch ohne Kerne zu berühren!) Früchten, die ansonsten kein Aroma haben. Das Fruchtfleisch ist papierdünn. Die Sorte ist eher etwas zum Trocknen. Eine der ertragreichsten Sorten der Saison. <07>: Im Gewächshaus Ernte am 26.8., im Freiland 20.9. - schlanke Früchte von 6-7cm Länge. Viele Kerne. Scharf, ohne viel sonstigen Geschmack. <10>:  Ab 30.9. schlanke langstielige Früchte. Die Sorte ist heterogen: Eine Pflanze trägt größere Früchte (ca. 10 x 1,8 cm), ebenfalls scharf (=>ShortAfghanGroß). <11>: Kein Unterschied in der Nachzucht von ShortAfghan und ShortAfghanGroß. Generell recht heterogen. Kommt teilw. mit breit kegelförmigen kurzen Früchten (als Variante verworfen!), teils großfrüchtig ertragsarm (beibehalten), teils mit ca. 10cm langen Früchten . Ernte im September u. Oktober. Früchte überwiegend mittelscharf. Weiter beobachten und selegieren! <12>: Sehr spät! Erst am 4.12. Ernte von relativ kleinen Früchten. <13>: Heterogen. Überwiegend attraktive große Früchte (weit weg von Originalsorte!); eine Pfl. trägt lange attraktive Früchte. Generell sind die Pfl. eher klein. Mehrheitlich sind die Früchte mild. <16>:Ungleich große Früchte bis 4x11cm , allerdings total mild-süß. Ertrag eher gering.

SiegiGerd [Eine geschenkte Frucht] <10>:  Großfrüchtig, kegelförmig (7 x 4 cm) und kräftig scharf. <11>: Ab 6.10. sehr folgernd reif und sehr variabel groß. Fast ohne Kerne. Mit Kernen ein Hauch von Schärfe, sonst mild. Weiter beobachten! <14>: Leider recht ertragsarm; sonst wäre die Sorte wegen ihrer großen Früchte (bis 15x4cm ) sehr attraktiv, die ab September mild und schwach süß abreifen. Sehr gut zum Füllen geeignet. <15>: Ab 29.8. erste Früchte, kleiner als im letzten Jahr, mildaromatisch. Heterogen und ertragsarm. Sorte nur wegen der rel. großen Früchte interessant.

SibirischerHauspaprika [Kräuterzauber95-OS:Sibirien?]. Angeblich fähig, unter schlechten Lichtverhältnissen im Winter zu gedeihen. Mittelscharf, Früchte aufrecht wie Zierpaprika. <95>: Pflanze 40 cm sehr verzweigt. Früchte geschoßähnlich (1x2 cm), zahlreich, aber nicht früh; Ende Nov noch etliche grün. Pflanze hübsch anzusehen mit den vielen Früchten. Sauscharf!!  <00>: Wer Sibirien denkt, denkt "frühreif", ist aber nicht! Erste vereinzelte Früchte ab Mitte Oktober. Erst im November beginnt die eigentliche Ernte. Schärfe nur für Leute mit kaputten Geschmacksnerven tolerabel. Aber die kleinen Pflanzen sind etwas für Blumentöpfe und sehen aus, als wollten sie über den Winter kommen. Größere Ernte noch im Dezember am Wohnzimmerfenster. <04>: Als im September die Früchte allmählich zu reifen beginnen, verdorren die Pflanzen schon. Mein Fall ist die Sorte nicht, schon wegen der zu kleinen und sehr scharfen Früchte. <08>: 26.10. viele kleine Früchte, viele davon faul, eine Pflanze schon braun. Scharf, ohne Aroma. Sorte ähnelt 'Martiniquais', ist aber krankheitsanfälliger. <11>: Originalsorte wegen der kleinen harthäutigen Früchte im besten Fall zum Trocknen geeignet. Es lohnt sich aber offenbar, nach Fruchtgröße zu selegieren. 5x1,5cm-Variante weiter vermehren! <14>: Kommt in etlichen Varianten , u.a. in einem gesunden (Pfl. wie Früchte) relativ großfrüchtigen ertragreichen Abkömmling . Ab 23.9. viele Früchte ca. 10x2,5cm, mild bis scharf-süß. Aus Nostalgie habe ich auch Saat von vermutlichen Originalvariante mit kleinen, nach oben gereckt reifenden Früchten genommen.

SpanischePaprika [GSa16] ">25x6 cm! Sehr ertragreich"

Suelin [BRe06]. (C. annum) Hohe Pflanzen. Reiche Ernte an 6x0,7cm-Früchten, sehr weich und saftig, lösen sich ohne Stiel ab. Dünnhäutig und sehr scharf, eher etwas zum Trocknen. <10>:  14.10. dünnfleischige und saftige scharfe, sehr schlanke Früchtchen (ca. 5 x 0,7cm) mit sehr langem Stiel. Lohnt als Sorte nicht. <13>: Früchte ca. 1,5x7cm.

Süßscharf [Gerd15-OS:Irrläufer in gekauftem Saatgut] <15>: Sauscharf, aber dickfleischig und sehr aromatisch; homogen in Fruchtgröße und -form. Weiter beobachten! <RB16>Ernte 22.9. (abgeräumt). Von mild-aromatisch bis scharf. <16>:Am 17.10. viele Früchte ca. 3x7cm , dickfleischig (auch überreif!), ohne jede Fäulnis; Außenhaut zart gestrichelt (charakteristisch!), mildaromatisch-süß. Interessante Variante, die weitere Beobachtungen lohnt!<RB16>Reiche Ernte von dickfleischigen Früchten, teils scharf, teils mild, mit charakteristischer Strichelung

SweetBanana [FB93-OS:Handel]. Scharf. <98>: 7?93 ? Früheste Sorte der Saison. 28.7. erste Früchte. Später (Sept.) kommt eigentliche üppige Ernte. Süßscharf aromatisch. Pfl. 80 cm hoch. Attraktive Sorte :-)) ! <02>: Hervorragender Geschmack. Gute Ernte. <05>: Früheste Sorte der Saison (ab August), ertragreich mit Früchten bis 6 x 2,3cm, relativ gleichzeitig abreifend. Das totale Aroma von Wohlgeschmack! Die Schärfe haut aber rein beim Rohverzehr, zu dem man verführt ist. [WS08] <09>: 30.9. Ernte. Früchte kleiner als in meiner Erinnerung. Süß-aromatisch-scharf. <11>: Ab 4.9. Früchte reif, teilw. deutlich kleiner, als in früheren Jahren. Aromatisch, milder als erinnerlich. <14>: Reif ab 18.9. - Früchte tatsächlich sehr "sweet", allerdings kaum scharf. Keine ergiebige Sorte.

SzentesiPiacos [SF06-OS:Ungarn-Handel] Länglich-konische Früchte. <07>: Am 20.9. viele prächtige große tropfenförmige bis gedrungen-beulige Früchte von gesunden Pflanzen (etwas höher als 'Kinszi' u. 'Aranyalma'). Vollreif sehr süßaromatisch, halbreif süßlich; total mild. <10>:   Ab 12.9. große kegelförmige Früchte (ca. 3,5 x 12 cm), überreif schrumpelig, aber dennoch nicht faul. Mild, reif gutes Aroma. <13>: Ernte im Oktober. <16>:Ab 17.9. eher geringer Ertrag an prächtigen 4,5x10cm-Früchten, die sehr lange grüngelb bleiben , ehe sie schließlich rot abreifen. Obwohl generell eine milde Gemüsepaprika, haben einige Früchte deutlich "Pep".

 T-----

TamileTiger [Abkömmling aus 'Tamilish']. <06>: Eine Ausreißerpflanze (20cm hoch) der 'Tamilish'-Kultur trägt Normalfrüchte von 8 x 1,5 cm Größe. Ernte am 10.10. Ohne Kerne süß-aromatisch, mit Kernen ziemlich scharf. <13>: Heterogen. Teilw. Pfl. mit kleinen stehenden Früchten (Ursprungssorte?). Pfl. mit den längsten Früchten reift früher . [RB16]Früh, lange tragend; Ernte am 17.10.; Früchte kegelförmig, ca. 2,5x7cm . Scharf.

Tamilish [HA06-OS:?]. <06>: Drei Pflanzen ca. 20cm hoch, davon nur eine richtig gesund (die anderen lassen die Früchte sehr leicht fallen und sind vorzeitig braun). Ernte am 10.10. Nur als Ziersorte interessant. Sehr scharf. <10>:   Ernte ab 30.9., wiederum eher Früchte wie 'TamileTiger' von fast mild bis scharf. <11>: Ernte ab Ende September, Pfl. teils mit stehenden , teils mit hängenden Früchten (ca. 1,5 x 4 cm); scharf. Kommt teils in später Variante, die halbreif sehr lange braun bleibt und auch braunlaubige Tendenzen hat; Früchte beulig schrumpelig, scharfer Geruch (=Ursprungssorte??). <14>: Relativ spät, Ernte ab 17.10. in Varianten mit nach oben gereckten Früchten und solchen mit hängenden Früchten; letztere als (a) braunlaubige Variante (Orig?), unergiebig, nur als Ziersorte erhaltenswert sowie mit (b) größeren attrativ rot-orangen Früchten (ca. 7x1,5cm ), die einen sehr scharfen Geruch verströmen und reif papierdünn und schlaff werden.

Teufelssohn [PA02]. Anders als der Name suggeriert, ist die Sorte nicht schärfer als viele andere, sondern sogar ziemlich mild. <05>: 24 Prachtfrüchte (konisch, beulig, schrumpelig - teuflisch? - die größten 13 x 3,5 cm) am 8.9. geerntet. Mild mit zartsüßem Aroma, erträglich scharf. Die Bezeichnung 'Teufelssohn' kann nur etwas mit der Fruchtform, aber kaum mit dem Geschmack zu tun haben. Tolle Sorte! <08>: 16.9. erste reife Früchte in Normalform (ca. 9x2,5cm), süßaromatisch, ohne Schärfe. Sorte diesmal nicht so toll, wie in der letzten Kultur 2005. [YF08] <11>: Ab 4.9. gute Ernte von prächtigen großen Früchten (bis 18cm lang! ). Allerdings fast mild, auch an Kernbasis kaum Pep. <12>: Ernte von beeindruckend großen mild-süßen Früchten ab 11.10. Die Früchte sind aber fäulnisanfällig und reifen deshalb mehrheitlich nicht mehr aus bis Dezember. <RB15>Sehr schöne große gesunde Früchte, Haupternte 3.10. Schöne Sorte! <16>:Ernte 24.8.-11.10 (noch viele Früchte unreif). Prächtige 3x15cm-Früchte , süßaromatisch, ohne "Pep".

ThaiOrange [BRe07]. (C. annum) . 1m-Pfl., 14cm-Frucht, früh. <08>: 19.9. Kommt in zwei Varianten: (1)kurz (eine Pflanze) mit sehr scharfen ca. 5x0,8cm-Früchtchen mit wenig Fleisch ("Fummelkram"!); (2)groß (zwei Pflanzen) mit ca. 8,5x1,4cm-Früchten, hart, scharf und voller Kerne; nichts besonderes, aber besser als Variante (1). Pflanzenstengel lila überlaufen, hübsch anzusehen! <11>: Als Jungpflanzen gestorben. <12>:   Keine einzige Pflanze erbrachte orangefarbene Früchte. Ich habe nach Pflanzen selegiert, deren Blätter braun anlaufen und deren Früchte lange Zeit braun bleiben, ehe sie dann am Schluss doch rot abreifen. Richtig krachscharf, wie man das von einer "Thai-Sorte" erwartet, war keine einzige Frucht. Man könnte auch nach Großfrüchtigkeit selegieren; denn die Pflanzen variieren erheblich. <15>: Leider keine einzige Pfl. mit orange Früchten! Eine sehr spät (erst im November) abreifende Pf. mit dunklem Laub. Von den früher reifenden Pfl. (ab 29.8.) mit relativ großen Früchten Saat genommen. Früchte harthäutig, aromaarm, spät wirkende Schärfe.

ThickWallWorldBeater [Gatersleben95-CAP 316/76]. (C. annum). <96>: Nichts geerntet. <97>: 8x. Ich weiß nicht mehr. Jedenfalls nichts geerntet. <00>: Name der Sorte ("Beater") suggerierte mir Schärfe; tatsächlich liefert die Pflanze unterschiedlich große Gemüsepaprika mit gut durchschnittlichem Geschmack. Für mich ist die Sorte somit keine Bereicherung. <04>: Ernte im September. Der Name ist irreführend. Die Sorte ist eindeutig eine milde Gemüsepaprika. <08>: Ab 20.9. erste Frucht, eine andere schon angefault. 14.10. zwei Pflanzen schon braun, eine noch grün. Normale breitkugelige milde Tomatenpaprika, die leider häufig (auch von inner heraus) fault. Uninteressante Sorte. <11>: Geringe Ernte am 23.9. Lohnt nicht als Paprikasorte. <RB14>:Rundlich-blockige Früchte bis 7x6cm ab 22.10. (Freiland).

ToniGelb [FB06] <06>: Schöne zierende kleine Pflanzen ca. 20cm hoch. Hoher Ertrag (am 10.10.) an relativ kleinen knallgelben Früchten (3 x 2cm), nicht so höllisch scharf, wie erwartet. Früchte hängen sehr fest an der Pflanze. <09>: Erste Früchte am 30.9, Haupternte aber erst 15.11. Pflanze sieht mit ihren kleinen gelben Früchten sehr schön aus. Als Gebrauchssorte aber wegen Kleinfrüchtigkeit untauglich.  <10>: Ab 12.9. viele kleine Früchte an kleiner Pflanze. Eine schöne gesunde Sorte fürs Auge, nicht so sehr für die Küche (dazu zu klein und zu scharf; immerhin lassen sich die Früchte einigermaßen leicht entkernen). <13>: Haupternte erst im November. Früchte hängen so fest an der Pflanze, dass man beim Pflücken leicht Teile von dieser mit abreißt. Gesunde Sorte.

ToniGelbRotvariante [RB16] Am 17.10. mildaromatische rote 3,5x9cm-Früchte . Weiter beobachten! [RB16]Pfl. 1,5m (Stütze!). Spät, scharf .

Türkei [Isi/Steff95-OS:Türkei-Wochenmarkt]. (überwinterte Pflanze Ende September)(Früchte). Knallrot, schlank, ca. 9 cm lang. <99>: Große Pflanzen, spät. Sorte nix besonderes. <00>: Pflanze mit Mühe über den Winter gekommen; blüht im Juli. Am 1.10. erst fast reife Frucht, schmal, 5 cm lang; scharf, auch ohne Kerne. Anfang November Haupternte. Eine Frucht kommt noch im Dezember nach. <04>: Die Pflanzen sind recht hell-laubig. Im September gute Ernte von aromatischen und nicht zu scharfen Früchten. <08>: 26.10. zwei Pflanzen nicht so gut, eine deutlich besser mit sehr guten länglichen 12x1,5cm-Früchten, harthäutig, relativ mild, ohne Aroma. <11>: Ertragreich, aber nicht früh. Ernte ab 6.10. folgernd. Geschmack fruchtig-mild, in Kernnähe fast mild. Schlanke lange Früchte (bis 12cm) machen was her (Handskizze ).. <14>: Schöne "Normalsorte", ertragreich mit nicht zu kleinen Früchten, häufig mit krummer Spitze (Handskizze ), die gut zu puhlen sind. <16>:Ernte ab 12.9.; guter Ertrag an variabel großen <3x11cm-Früchten , aromatisch-scharf.

TürkenScharfe [GK00]. <01>: Ernte ab Ende September. Schlanke "Normalpeperoni", ohne Kerne erträglich scharf, mit Kernen sehr scharf. <04>: Mäßige Ernte im September. Früchte vollreif mit papierdünn-lappigem Fleisch. Mithin eher eine Sorte zum trocknen. <08>: 15.9. (eine der frühesten Sorten!) von 40cm-Pflanzen viele homogen geformte "Normalfrüchte", mild-schärflich-aromatisch. <11>: Eine Pflanze blüht am 29.5. als allererste; trotzdem Ernte erst Anfang September. Sehr schöne Sorte. Früchte sollte man nicht überreif ernten, weil dann die Haut papierdünn ist (dann nur noch zum Trocknen geeignet). <12>:   Erst am 4.12. einige dickfleischige Früchte geerntet. <RB15>  Haupternte 3.10. Sehr scharfe Früchte.

 U-----

UngarischeKirschpaprika [GK00] <01>: Recht große Pflanzen. Früchte rund, mittelscharf. Ernte ab Oktober. Viele Kerne, wenig Fleisch und sauscharf. Für mich eher unattraktiv. <05>: Am 8.9. zahlreiche Früchte von herzförmiger Gestalt, die größten 3cm lang und breit. Viele Kerne in hartem und rel. dickem Fruchtfleisch. Viel ist trotzdem nicht an solch einer Frucht; eher etwas zum Trocknen. Ich mag solche Sorten nicht und kultiviere sie nur aus Pflichtgefühl ;-). <09>: Typische "Kleinkugelchili", nicht gut auszukernen; scharf. Wozu braucht's solche Sorten?? <12>:   Ab 10.10. gute Ernte. Früchte schwer zu puhlen. Wer mag solche Früchte? <RB15>Pfl. 20cm hoch. Früchte kugelig, klein (ca. 1,5cm).

Uruguay [BRe06(PI439411)]. (C. baccatum) <07>: Anfang November noch vieles unreif. Pflanzen z.T. hoch, Früchte beulig gedrungen und scharf(Kernzone)-aromatisch(Fleisch). <10>: Erste Früchte ab 13.10, die meisten Früchte aber erst 11.12. (fast) reif. Von mild bis sehr scharf (schon der Geruch sticht!). Pflanzen bis zuletzt gesund und grün. Früchte unregelmäßig geformt, bis ca. 5 x 2,5 cm. Gesunde Sorte! <13>: Sehr große Pflanzen, die reich tragen . Wenn die Sorte nur nicht so spät wäre - die allermeisten Früchte sind sogar im Dezember noch nicht ausgereift und müssen halbreif geerntet werden. Reift von zitronenblassgelb nach rot-orange (das Gelbstadium scheint ewig zu dauern). Früchte etwas schrumpelig ca. 3x4-5cm groß, fallen leicht ab. Scharf! <16>:Späte Sorte. Erst ab 17.10. . [RB16]Pfl. 1,6m, dicke Stengel. Früh tragend, für lange Zeit. Gelbfrüchtig . Scharf.

Uwie [UWie16] Früchte tropfenförmig, 3x6cm , scharf, ohne viel Aroma.

 V-----

VäxjöDick [Wochenmarkt98]. Früchte mittelscharf. <99>: 5 Pflanzen bis 1m, teils in mehreren Stockwerken tragend. Ernte im September, insgesamt 540g! Frucht süßaromatisch, relativ mild. :-)) :-)) <03>: Ernte in der ersten Septemberhälfte (etwas später als 'VäxjöSchlank'). Vollkommen mild, auch mit Kernen. Diesmal auch eigentlich nicht dicker als 'VäxjöSchlank'. <05>: Früchte sind nicht so dick, wie ich sie in Erinnerung hatte, reif ab 17.9., vollreif süßaromatisch und saftig, mild. Mittlerer Ertrag. Pfl. teilw. schon vor der Reife dürr. <08>: Pfl. ca. 40-50cm hoch. 16.9. etwa 50 % reif. Früchte etwas heterogen (>10cmx2cm), nur einige Pflanzen tragen "dicke" Früchte. Fast in jeder Frucht sind die Kerne teilw. schon faul; mild-aromatisch, fast ohne Schärfe. <11>: Ende September kleine Ernte von mild-aromatischen bis mäßig scharfen Früchten. Eine Pflanze blüht noch und trägt neben den reifen noch unreife Früchte. <14>: Ernte ab 18.8. - Früchte total mild-süß. Häufig sind die Kerne von reifen Früchten braunfaul. <16>:Ernte 5.9.-11.10. Früchte etwas schrumpelig geformt , hart, mild.

VäxjöSchlank [Wochenmarkt98]. Früchte ca. 10 x 1 cm., mittelscharf aromatisch, ohne Kerne mild. <99>: 5 Pflanzen, ca. 70 cm hoch. Früchte reifen so folgern, daß einige schon ganz schrumpelig sind, wärend andere noch grün hängen. Ernte insgesamt 100g, Geschmack aromatisch, relativ mild. <03>: Ernte ab 1.9. <05>: Diesmal später reif als 'VäxjöDick', nämlich ab 8.10. Mittelscharf und aromatisch. <08>: Pflanzen 40-50cm hoch. Ab 16.9. längliche Früchte von 10x1,5cm; süß-aromatisch, mittelscharf. <11>: Ernte am 1.10. Früchte aromatisch scharf. <14>: Ernte ab 18.8. - Interessant: Beim Pflücken löst sich leicht die grüne Stielbasis samt Stiel ab, ohne die Frucht zu verletzen. Mild, ohne viel Aroma. Relativ oft faule Kerne in ansonsten intakten Früchten. <16>:Ernte 19.9.-11.10. Früchte nicht viel schlanker als 'VäxjöDick' , überreif papierdünn im Fleisch.

Variegata [ZH03]. <05>: Pflanzen sind von hohem Zierwert, variabel in Blattfärbung, Reifezeitpunkt und Robustheit. Früchte zart und saftig, vielleicht etwas zum Trocknen, falls das Innere dabei nicht fault. Für sonstige kulinarische Zwecke sind die Früchte zu wenig ergiebig. Scharf! <10>: 14.10. Ernte; schön fürs Auge , sonst eher etwas zum Trocknen. <13>: Eine Pflanze entspricht der Ursprungssorte: Deutlich rotlaubig, blaue Blüten, kleine Früchtchen, teilw. stehend . Sehr scharf! Mühsam zu entkernen. Eine deutlich größere Pflanze läuft ebenfalls braun an und trägt größere Früchte, scharf mit schwach süßem Aroma. [RB16] Pfl. ca. 1m. Viele kleine kegelförmige Früchte, leicht scharf-aromatisch. Ernte am 20.10. .

Vietnamese [NYRIR93]. (C. annum) Scharf. <94>: 11.7.94: Eine Pflanze deutlich kleiner als die übrigen, rel. schmalblättrig; blüht. Ernte erzielt. <99>: 5 Pflanzen, eine davon trägt in zwei Stockwerken Früchte. Früchte hängen büschelweise so reichlich daran, daß die Pflanzen durch das Gewicht zu Boden gezogen werden. Alles sehr verlaust und total klebrig. <03>: Reiche Ernte im September. <05>: Meine sonstige Begeisterung für die Sorte wird heuer nicht erfüllt. Vor der Fruchtreife im Oktober sind die Pflanzen z.T. schon braun. Auch der Ertrag ist nicht der der früheren Jahre. <06>: Am 9.10. starke Ernte von sechs Pflanzen. Früchte bis 15 x 1,5cm. Ohne Kerne mild-aromatisch, mit Kernen erträglich scharf. Super Sorte! <07>: Im Gewächshaus Pflanzen und Früchte außergewöhnlich groß und schon Ende August (Sorte fast nicht wieder zu erkennen!). Im Freiland Ernte am 20.9. - Pflanzen stehen sehr gut da! [GSa07] <10>: Zwischen 12.9. bis 10.12. gute Ernte. <12>:   Traumhafte kleine Pflanzen mit (ab 18.9.) Trauben von "erigierten" Früchten, die nach meinem Geschmack etwas mehr "Pep" haben könnten und überreif (und schon im Dezember) schimmelanfällig sind. Trotzdem eine meiner Lieblingssorten. <15>: Etwas folgernd reif (ab 30.8.), ertragreich, aber rel. kleinfrüchtig. Eher mild, ohne viel Aroma.

 W-----

Westlandia [FB93-OS:Handel(nachgekauft14)]. Mild; Normalform. <99>: 2 Pflanzen, ca. 80 cm hoch. Ernte reichlich, insgesamt 240g; Früchte ohne Kerne mild süßaromatisch, mit Kernen kräftig scharf. <00>: Pflanze geschenkt bekommen. Anfang Oktober 3 schlanke Früchte von ca. 10 cm Länge von hervorragendem Geschmack (außerhalb des Kernbereichs ganz ohne Schärfe).  <02>: Sehr spät. Erst am 29.12. am Wohnzimmerfenster gute Ernte von aromatischen ebenmäßig schlanken Früchten (außerhalb Kernbereich völlig mild, sonst aber durchaus heiß). <04>: Ab September bis in den Dezember hinein jede Menge attraktiver Früchte mit süßaromatisch-scharfem Geschmack. Wenn andere Pflanzen schon absterben, steht die Sorte noch ausgesprochen gesund da. Vielleicht kommt sie sogar über den Winter. <07>: Gesunde, frühe und homogene Sorte mit hervorragendem scharf-aromatischen Geschmack. <10>: Reifung beginnt 22.9. Hoher Ertrag an mildscharfen, vollreif aromatischen Früchten. <12>: Nicht so früh wie manche vergleichbaren Sorten. Aber ab 12.10. dann die ersten sehr schönen gerade gewachsenen Früchte. <14>: Gute homogene Nutzsorte. Früchte an der Spitze mild, mit Kernen aber sehr scharf. Stielbasis lässt sich beim Pflücken gut "abknacken". Ernte überwiegend später, als bei vergleichbaren Sorten (Hausernte erst Anfang Oktober). <16>:Mehrere Pfl. (vermutlich aus Originalsaat) geschenkt bekommen. Ernte 20.8.-11.10. Früchte scharf, dünnfleischig. Bewährte, ertragreiche und nicht ganz frühe "Normalsorte" mit "pep".

 X-----

 Y-----

Yanka [FB09-OS:Käuflich?]. Eine Pflanze geschenkt bekommen. Große schöne Früchte von 18x3cm, sehr scharf mit nur schwach süßem Aroma. Wenn man sie überreif tiefrot erntet, sind die Früchte dann doch sehr aromatisch. Offenbar darf man die Früchte nicht voreilig pflücken, wenn sie rot zu werden scheinen! <10>: Eine einzige halbreife Frucht am 27.10. geborgen. Sorte ist für meine Bedingungen zu spät; fürs Gewächshaus vermutlich eine Prachtsorte wegen der großen Früchte. <11>: 12.8. drei große, kräftig scharfe Früchte an bereits verdorrter Pflanze (diese war mir bereits vorgezogen geschenkt worden). <14>: Gute Sorte mit sehr ansehnlichen großen scharf-aromatischen Früchten, die leider im Freiland erst Mitte November ausreifen (im Gewächshaus Mitte Sept.). Prachtsorte mit großem Ertrag! [RB16] Pfl. 2m. Reicher Ertrag an sehr großen (2,5x<20cm) mild-aromatischen Früchten , dickfleischig, weich-saftig.

YellowMushroom [HA06-OS:?]. <06>: Ernte am 11.12. Originelle gelbe plattrund-knautschige Früchte wie missratenes UFO. Ich habe mich nicht getraut, sie zu kosten. Primär wohl wegen der einzigartigen Fruchtform erhaltenswert. <09>: Zu spät für mich. Erst am 14.11. eine allererste Frucht brauchbar. Sehr scharf! <12>: Ab 25.10. Ernte von ca. süß-scharfen Früchten (8x3cm), die zwar knautschig, aber heuer nicht plattrund, sondern länglich waren. <RB15>Eine Pfl. trägt wirklich gelbe Früchte (22.9.), die rotfrüchtigen tragen reicher.

 Z-----

Zierpaprika [GSa07-OS:?]. 4 x 1,2 cm große Früchte, sehr scharf. <10>: 11.12. kleine Ernte von gesunden Pflanzen. Nicht wirklich eine "Zier". Früchte klein und unergiebig, krachscharf! Ob solch eine Sorte Sinn macht? <13>: Heterogen: Pfl. teilw 1,5m hoch! Reich tragend. Minifrüchtchen bis länglich. [RB16] Mild-aromatische, rel. dickfleischige tropfenförmige Früchte (bis 3x4cm) .

        Bohnen       Tomaten          

 Interessante links:
Offenbar gibt es jede Menge Chili-Fans, auch im deutschsprachigen Raum. Es ist deshalb nicht schwierig, im Netz Informationen auch zu einzelnen Sorten zu finden. Die folgende Link-Liste erhebt deshalb nicht im mindesten Anspruch auf Vollständigkeit.


    © Alle Rechte an dieser Seite, insbesondere für die Bilder, liegen beim Autor (es sei denn von Fall zu Fall ist ein anderes Copyright vermerkt).